Sie sind hier: Startseite Marketing Fachwissen
Weitere Artikel
5 Regeln fürs Networking

Soziale Netzwerke: Fünf neue goldene Regeln für professionelles Networking

4. Halten, was das Online-Profil verspricht

Lügen haben kurze Beine. Die uralte Weisheit gilt auch noch heute – und insbesondere in Zeiten sozialer Netzwerke und virtueller Welten. Natürlich ist es sinnvoll, seine positiven Seiten herauszustellen, die eigene Kompetenz und persönlichen Erfolge aus Beruf und Alltag rühmend zu erwähnen. Es ist auch sinnvoll, sich von seiner Besten Seite zu zeigen. Aber spätestens dann, wenn sich zwei Menschen Auge in Auge gegenüberstehen gilt es, die geweckten Erwartungen auch zu erfüllen, dem virtuell geschaffenen Image gerecht zu werden. Allerspätestens dann gilt es, zu halten, was online versprochen worden ist. Die auf XING, LinkedIn oder Facebook genannte berufliche Position sollte mit der auf der gedruckten Visitenkarte übereinstimmen, die präsentierten Kompetenzen sollten kritischen und fachlich tiefergehenden Nachfragen standhalten und das persönliche Verhalten sollte zum dargestellten gesellschaftlichen Status und zur Hierarchieebene im Unternehmen passen.

_____________________________________________________________________________________
Tipp 1: Aussagekräftige und pointierte Profile

Tipp 2: Klare Positionierung in Botschaften und Themen
Tipp 3: Online finden – offline binden
Tipp 4: Halten, was das Online-Profil verspricht
Tipp 5:  Der Beziehung Zeit und Raum geben
_____________________________________________________________________________

Echtheit siegt

Glaubwürdigkeit und Authentizität, Wahrheit und Klarheit im Sinne von Transparenz machen den Erfolg beim nachhaltigen Beziehungsaufbau. Profile in sozialen Netzwerken sind keine Werbeplattformen für Selbstdarsteller, sondern, wie schon erwähnt, virtuelle Visitenkarten. Das Baron-von-Münchhausen-Syndrom mit abenteuerlichen Geschichten hat bestenfalls Unterhaltungswert, sicher aber keinen Platz in einer vertrauensvollen Beziehung – schon gar nicht, wenn die erst aufgebaut werden soll. Ehrlich währt also am längsten. Zum Menschsein gehört auch, nicht alles zu können, Fragen aus Unwissenheit zu stellen und Fehler zuzugeben. Das schafft mehr Nähe als ein künstlicher Mythos. Das ist wie beim Flirten. Oft werden die schönsten Menschen nicht angesprochen, weil sich andere nicht trauen. Echtheit siegt – vor allem im Kontakt- und Beziehungsmanagement.


 


 

Soziale Netzwerke
Networking
XING
Profi
Visitenkarte
Beziehungsmanagement
Abendveranstaltung
Networking
Statusmeldung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Soziale Netzwerke" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: