Sie sind hier: Startseite Marketing Fachwissen
Weitere Artikel
5 Regeln fürs Networking

Soziale Netzwerke: Fünf neue goldene Regeln für professionelles Networking

5. Der Beziehung Zeit und Raum geben

Auch das erste Treffen macht einen Kontakt noch nicht zu einer Beziehung. Die braucht es aber, um zu einer Kooperation oder einem weitergehenden fachlichen Austausch zu kommen. Sympathie und Vertrauen, beiderseitige Nutzen und Vorteile oder ein wie auch immer gearteter gemeinsamer Spirit sind die Basis. Eine Basis, die geschaffen werden muss – durch offenherziges und echtes Bemühen um den anderen Menschen. Hier sind nicht Heuchelei oder oberflächliche Pseudo-Gefallen gemeint, sondern eher wertebasierte Kommunikation. Spätestens an dieser Stelle wird klar, was mit „online finden – offline binden“ gemeint ist, denn für Wertschätzung im Dialog, das Fragen und Hinterfragen aus echtem Interesse und aus dem Gespräch heraus, der Wunsch, den anderen wirklich zu verstehen, um ihn zu kennen, findet in reinen Online-Kontakten meist nicht den Raum. Erst diese Aspekte machen aber eine Beziehung wertvoll, sorgen für Qualität im Miteinander.

Es ist wichtig, am Ball zu bleiben, den Kontakt zu halten, den Treffen, Telefonaten und Dialogen Wert und Sinn zu geben und nicht den schnellen Vorteil zu suchen. Die Vorteile müssen immer beidseitig sein und verhältnismäßig. Erst wenn der Mensch gewonnen ist, lassen sich Geschäfte abschließen. Auch im digitalen Zeitalter obsiegt das Bauchgefühl über den Kopf. Menschen möchten gewonnen, nicht überzeugt oder gar überredet werden. Auch insofern ist Beziehungsmanagement kein Verkauf, sondern nur die Basis für einen späteren Erfolg.

Vertrauen muss entstehen. Dazu gehört, Zusagen und Termine einzuhalten, gegebene Versprechen zu erfüllen und offen auch über die eigenen Themen zu sprechen. Offenheit ist ohnehin eine zentrale Voraussetzung – im Online-Profil und im Rahmen persönlicher Treffen.

_____________________________________________________________________________________
Tipp 1: Aussagekräftige und pointierte Profile

Tipp 2: Klare Positionierung in Botschaften und Themen
Tipp 3: Online finden – offline binden
Tipp 4: Halten, was das Online-Profil verspricht
Tipp 5:  Der Beziehung Zeit und Raum geben
_____________________________________________________________________________

An dieser Stelle schließt sich der Kreis. Denn die sozialen Internetplattformen sind dann wieder eine gute Möglichkeit, um den Kontakt auch über einen längeren Zeitraum zu erhalten, Informationen auszutauschen, Erfahrungen und Inhalte zu teilen oder um sich aufs Neue zu verabreden. Online finden – offline binden – online und offline Kommunikation gestalten: Die sozialen Netzwerke bieten immense Chancen, wenn man diese zu nutzen weiß. Es sind sich selbst aktualisierende Adressbücher, Plattformen für Information und Austausch und zentrale Basis der eigenen Selbstdarstellung im positiven Sinne – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Aber der Mensch an sich, die valide, tragfähige Beziehung zu einem anderen Menschen braucht die persönliche und ab und zu auch räumliche Nähe. Dann wird Networking gelingen – egal ob im Rahmen von Verkaufsprozessen, zur Mitarbeitergewinnung oder für langfristige Kooperationen.

(Martin Müller)


 


 

Soziale Netzwerke
Networking
XING
Profi
Visitenkarte
Beziehungsmanagement
Abendveranstaltung
Networking
Statusmeldung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Soziale Netzwerke" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: