Sie sind hier: Startseite Personal HR-Themen
Weitere Artikel
5 Tipps

Betriebliches Gesundheitsmanagement für KMU´s!

Auch kleine Firmen können mit einfachen Mitteln etwas für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter tun! Fünf Tipps zur Gesunderhaltung der Mitarbeiter von Diplomsportwissenschaftler und Fitnessexperte Olaf Peters.

Moderne und zukunftsorientierte Großunternehmen haben längst die Zeichen der Zeit erkannt, und bieten umfangreiche Programme zur Erhaltung und Verbesserung des körperlichen und geistigen Wohlbefindens sowie der Verbesserung der Leistungsfähigkeit ihrer Mitarbeiter an. Für viele Klein- und Mittelständische Unternehmen stellt sich aber die Frage: Wie kann ich mit knappen finanziellen, zeitlichen und humanen Ressourcen ein geeignetes betriebliches Gesundheitsmanagement aufbauen?

So viel vorweg: Man braucht kein firmeneigenes Fitnessstudio, um die Gesundheit der Mitarbeiter zu fördern. Hier finden Sie 5 einfache Tipps, wie jedes Unternehmen die Work-Life-Balance bei Mitarbeitern verbessern kann.

1. Aufklären – Vorangehen - Vermitteln – Motivieren (AVVM)

Vermitteln Sie Ihren Mitarbeitern wie wichtig eine gute physische und psychische Konstitution für die persönliche und berufliche Entwicklung und vor allem für die Gesunderhaltung ist. Je höher Sie die Priorität im Unternehmen festlegen, desto ernster werden Ihre Mitarbeiter das Thema nehmen. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran und entwerfen Sie Ihr eigenes Work-Life-Balance Modell. Informieren Sie sich bei Experten und lernen Sie sich selbst zu managen. Gute Beispiele motivieren andere Menschen meist am besten. Leben Sie vor, dass gesund Leben Spaß macht.

Klären Sie die Angestellten in diesem Zusammenhang über eine gesunde Ernährung und entsprechend der Tätigkeit über sinnvolle Bewegungsaktivitäten auf. Dafür müssen keine Seminare abgehalten werden, sondern es reicht, wenn Sie den Mitarbeitern Informationsmaterial an die Hand geben und sich mit Ihnen im Anschluss darüber austauschen. Lassen Sie kleine Meetings und Präsentationen erstellen, so dass alle Mitarbeiter von den Erfahrungen profitieren.

2. „Angebot schaffen“

Informieren Sie sich über die Möglichkeiten, welche sich Ihren Mitarbeitern in der Umgebung der Firma bieten. Das kann das Fitnessstudio um die Ecke oder der ortsansässige Personal Trainer sein – versuchen Sie dort Sonderkonditionen für Ihre Angestellten auszuhandeln. Es kann sich aber auch um eine besonders schöne Joggingstrecke, das nahegelegene Schwimmbad, die Badmintonhalle, einen Trimm-Dich-Pfad oder von Krankenkassen subventionierte Kursangebote handeln. Stellen Sie Ihren Mitarbeitern eine entsprechende Liste zusammen und motivieren Sie diese ein oder mehrere Angebote zu nutzen. Holen Sie sich vor allem Informationen zu Sportveranstaltungen und Events, um einen Startschuss zu geben. Außerdem kann auch z.B. an Laufevents (Businessrun) teilgenommen werden. Sie bleiben auch hierbei übrigens Vorbild


 


 

Gesundheit
Großunternehmen
Teilnahme
Tipps
Büro
Kollegen
Angestellten
Arbeitsplatz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gesundheitsmanagement" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von AlexandraTebart
16.09.13 18:04 Uhr
Stressursachen gezielt herausfinden

Neben den Tipps, die Sie hier benennen, ist es aus meiner Erfahrung gerade für kleine und mittelständische Unternehmen besonders wichtig, zunächst zu erkunden, was denn die Stressursachen sind, bevor Maßnahmen zur Prävention ergriffen werden. Oftmals sind die Ursachen gar nicht organisationaler Art, sonder ganz individuell. Daher verfehlen "Breitband-Maßnahmen" in der Regel ihre Wirkung und kosten den Unternehmen in erster Linie Geld. Zudem ist es aus meiner Erfahrung gerade in diesem Unternehmen wichtig, die Maßnahmen in eine gesunde Unternehmenskultur einzubetten.

 

Entdecken Sie business-on.de: