Sie sind hier: Startseite Personal HR-Themen
Weitere Artikel
5 Tipps

Betriebliches Gesundheitsmanagement für KMU´s!

3. Kommunikation fördern

Fördern Sie die Kommunikation unter den Mitarbeitern zum Thema Gesundheit. Hierbei dienen die sportlich aktiven Mitarbeiter als Motivatoren für die Kollegen und somit als Multiplikatoren. Führen Sie z.B. Apps von Smartphones vor, auf denen Ergebnisse von Sportaktivitäten angezeigt werden können. Schaffen Sie eine Bewegungskultur zu dem Thema Bewegung und Ernährung.

Ein zugegeben Männerdominiertes Thema Wettkampf:

Wer schafft die meisten Liegestütze? An einer Tafel können z.B. die Best oft he Week festgehalten werden. Dabei findet Kommunikation statt und die Teilnehmer beschäftigen sich allgemein wieder mehr mit dem Thema Gesundheit.

4. Arbeitsplatz-Gestaltung und kleine Fitness-Geräte

Durch die Einrichtung des Arbeitsplatzes können Sie besonders im Büro bereits dafür sorgen, dass Ihre Kollegen in Bewegung kommen. Die Mitarbeiter sollten Ihre Arbeitsplätze so einrichten, dass sie aufstehen und ein paar Schritte gehen müssen um an Unterlagen, den Drucker, das Faxgerät etc. zu gelangen. So verhindern Sie, dass ein Angestellter tatsächlich den ganzen Tag nur sitzt. Geben Sie Ihren Mitarbeitern Entspannungs-, Dehn- und Kräftigungsübungen welche am Arbeitsplatz durchgeführt werden können an die Hand. Auch dort finden Sie teilweise kostenlose Apps welche auf dem individuellen Smartphone angezeigt werden können.

Darüber hinaus gibt es viele Kleingeräte, die auch im Büro genutzt werden können. Als Beispiel sei hier das Sling-Training genannt. Ein Sling-Trainer kann leicht in der Schublade verstaut werden und sowohl im Büro als auch draußen in der Mittagspause genutzt werden. Ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis macht das Angebot auch wirtschaftlich Interessant. Schaffen Sie ein paar Kleingeräte an, die Ihre Kollegen in ihren Pausen für ein Workout nutzen können.

5. Anreize schaffen – Wir-Gefühl fördern

Eine weitere Möglichkeit bilden gemeinsame Aktionen, welche auch noch Teambildende Wirkung haben. Exemplarisch genannt seien hier die Teilnahme an Firmen- oder Volksläufen bzw. die Teilnahme an Firmen- oder Freizeitfußballturnieren. Viele Mitarbeiter wollen im Team nicht „schlecht“ aussehen, werden sich auf das Event vorbereiten und so etwas für die Gesundheit tun. Belohnen Sie die Teilnahme an solchen Events ggf. durch eine kleine Belohnung.

Neben diesen fünf Tipps gibt es noch viele Dinge, die unabhängig voneinander ohne großen Aufwand von jedem Unternehmen und seinen Mitarbeitern befolgt werden können. Werden Sie dabei ruhig auch kreativ. Die Gesundheit zu fördern bietet allen einen Mehrwert und macht nebenbei auch noch Spaß.

(Redaktion)


 


 

Gesundheit
Großunternehmen
Teilnahme
Tipps
Büro
Kollegen
Angestellten
Arbeitsplatz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gesundheitsmanagement" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von AlexandraTebart
16.09.13 18:04 Uhr
Stressursachen gezielt herausfinden

Neben den Tipps, die Sie hier benennen, ist es aus meiner Erfahrung gerade für kleine und mittelständische Unternehmen besonders wichtig, zunächst zu erkunden, was denn die Stressursachen sind, bevor Maßnahmen zur Prävention ergriffen werden. Oftmals sind die Ursachen gar nicht organisationaler Art, sonder ganz individuell. Daher verfehlen "Breitband-Maßnahmen" in der Regel ihre Wirkung und kosten den Unternehmen in erster Linie Geld. Zudem ist es aus meiner Erfahrung gerade in diesem Unternehmen wichtig, die Maßnahmen in eine gesunde Unternehmenskultur einzubetten.

 

Entdecken Sie business-on.de: