Sie sind hier: Startseite Aktuell News
Weitere Artikel
60 Jahre Playboy

Und ewig lockt das Pin-Up

Der Playboy – ein gebundener Männertraum in Hochglanz – wird 60 Jahre alt. Das bekannteste Magazin der Welt löste kurz nach seinem Erscheinen eine sexuelle Revolution aus, verantwortete eine Feminismus-Bewegung und legte den Grundstein für Marilyn Monroes Weltruhm.

1953 in den USA: Ein junger Bursche hat gerade seinen Bachelor of Sciene abgeschlossen und arbeitet als Werbetexter für verschiedene Magazine. Trotz gutem Gehalt will er unabhängig sein und träumt von seinem eigenen Unternehmen. Der Zweite Weltkrieg liegt noch nicht lange zurück und mit Sicherheit formte sich die Idee zu einem neuwertigen Männermagazin bereits während seiner eigenen Zeit bei der Army. Denn in kriegerischen Zeiten sind es starke und offenbar vor allem nur dürftig bekleidete Frauen, die die Moral der Soldaten vom Spind aus aufrecht erhalten. Doch dem jungen Amerikaner schwebt mehr vor als eine illustre Aneinanderreihung von erotischen Fotos. Sein Traum ist ein Magazin für „Alles, was Männern Spaß macht“. Artikel und Illustrationen zu seinem Projekt hat er schnell entworfen. Um an das benötigte Startkapital für die Umsetzung seiner Idee zu gelangen, verkauft der ambitionierte Träumer seine Möbel für 600 Dollar und leiht sich von verschiedenen Bekannten weitere 10.000. Für das Geld ließ er 70.000 Exemplare drucken, in die er seine ganze Zukunft legte. Auf dem Titel stand kein Datum, noch nicht einmal das Jahr, weil der Jungunternehmer nicht wusste, ob es überhaupt jemals eine zweite Auflage geben würde. Auf dem Cover war stattdessen nur eine Blondine in freizügiger Pose zu sehen. Ein Foto, das mitsamt dem Magazin in die Geschichte eingehen sollte.

Marilyn Monroe war Hugh Hefners Bunny der ersten Stunde

Die Rede ist von Hugh Hefner, Gründer und Herausgeber des legendären Playboys. Die Dame, deren Foto sich Hefner für 500 Dollar als Titelbild erkaufte, war keine geringere als Marilyn Monroe, die dadurch zum bekanntesten Pin-Up der Welt wurde. Daneben füllte die Startausgabe des heute bekanntesten Magazins der Welt eine Sherlock-Holmes Geschichte, einen Bericht über die Brüder Jimmy und Tommy Dorsey sowie einen Artikel über modernes Tisch-Design. Diesen Mix aus Erotik und Lifestyle-Themen war für 50 Cent zu haben und ging knapp 55.000 mal über die Theke.
Innerhalb der vergangenen 60 Jahre ist die Auflage alleine in den Vereinigten Staaten auf über drei Millionen Exemplaren gestiegen. Hinzu kommen über 4,5 Millionen Exemplare in insgesamt 32 Ländern. In deutschland erscheint das Magazin seit dem 1. August 1972; die monatliche Ausgabe beträgt über 300.000 Stück bei circa einer Millionen Lesern. Der stilisierte Hasenkopf mit Fliege gehört mittlerweile zu den bekanntesten Marken; auf dem Cover ist er seit der zweiten Ausgabe zu sehen und wurde 1953 vom Designer Art Paul entworfen.

Hefner ist heute Milliardär und hat seine Schulden sicher längst beglichen. Der Entrepreneur war seiner Zeit weit voraus und gilt immer noch als Wegbereiter einer neuen Geschäftsidee, die seitdem tausendfach kopiert wurde. Der Playboy, der ursprünglich „Stag Party“ („Junggesellenparty“) heißen sollte, erschütterte das konservative Amerika, wurde Feindbild einer ganzen Frauen-Generation, und löste eine sexuelle Revolution aus.
Wenngleich das Geschäft mit der Erotik so alt ist wie die Menschheit selbst, hat der selbsternannte ewige Junggeselle das Altbekannte perfektioniert.

Playboy-Jubiläumsausgabe: Kate Moss gratuliert zum 60. Geburtstag

Auf dem Cover des Playboy abgebildet zu sein haftet längst nichts Negatives mehr an. Im Gegenteil: Wer es auf das Cover schafft, darf sich geschmeichelt fühlen. Nur die Schönsten der Schönen werden zum Häschen gekürt. Wenn der Playboy ruft, dann sind alle noch so seriösen Ambitionen vergessen. Ob Schauspielerin, Sängerin oder Sportlerin: in jeder Frau scheint ein Bunny zu schlummern: Katharina Witt, Anna Nicole Smith, Carmen Electra, Lindsay Lohan, Jessica Alba, Ursula Karven, Gina Lisa Lohfink, Monica Ivancan, Simone und Sophia Thomalla, Nadja „Naddel“ abd el Farrag, Loona, Cascada, und immer wieder Pamela Anderson (keine andere zierte so oft das Titelbild wie die Baywatch-Nixe) räkelten sich bisher auf dem Titel des gebundenen Junggesellentraums.

Für die Jubiläumsausgabe hat sich der Playboy ein besonderes Häschen geangelt: Schon im September wurde bekannt, dass keine Geringere als Top-Model Kate Moss, die ebenfalls im Januar ihren 40. Geburtstag feiert, die Hüllen fallen lassen wird. Auf der Facebook-Seite des Männermagazins gibt es bereits das ersten Appetithäppchen: als Vorgeschmack posiert die Moss im knappen Bunny-Kostüm.

(Katharina Loof)


 


 

Playboy
60 Jahre Playboy
Playboy
Cover
Exemplare
Hefner
Marilyn Monroe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Playboy" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: