Weitere Artikel
Deutscher Materialeffizienz-Preis

Bundeswirtschaftsministerium sucht Vorreiter in Materialeffizienz

Mit dem Deutschen Materialeffizienz-Preis zeichnet das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) seit dem Jahr 2004 gute Praxisbeispiele von mittelständischen Unternehmen für rentable Steigerungen der Materialeffizienz im eigenen Unternehmen oder bei ihren Kunden aus.

 Im vergangenen Jahr wurde erstmalig neben vier Unternehmen auch eine Forschungseinrichtung für neue anwendungsorientierte Verbesserung der Materialeffizienz in der betrieblichen Praxis ausgezeichnet.

Auch in diesem Jahr werden fünf fachlich überzeugende Konzepte mit jeweils 10.000 Euro prämiert. Die Preisverleihung erfolgt am 17. November 2010 im BMWi in Berlin.

Eine unabhängige Jury mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft bewertet unter der fachlichen Leitung der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) die Bewerbungen.

Bewerbungen können bis zum 14. Oktober 2010 auf dem Postweg oder in elektronischer Form übermittelt werden an:

Yvonne Langer
Deutsche Materialeffizienzagentur (demea)
c/o VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Steinplatz 1
10623 Berlin
[email protected]

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Deutschen Materialeffizienzagentur unter www.materialeffizienz.de/materialeffizienzpreis

Als fachlicher Ansprechpartner für den Wettbewerb steht Herr Dr. Franz-Georg Simon in der BAM (Fachgruppe IV.3) unter Telefon 030 8104-1438; E-Mail: [email protected] zur Verfügung.

(Redaktion)


 


 

Deutscher Materialeffizienz-Preis
Deutschen Materialeffizienzagentur
neue anwendungsorientierte Verbesserung der Materialeffizienz in der betrieblichen Praxis
Materialeffizienz
Dr. Franz-Georg Simon

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutscher Materialeffizienz-Preis" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: