Sie sind hier: Startseite Aachen-Euregio Aktuell News
Weitere Artikel
Einzelhandel Aachen

Innenstadt kämpft weiter mit Leerständen

Noch immer stehen über 200 Ladenlokale in der Aachener Innenstadt leer. Der Handel hat mit Umsatzeinbußen zu kämpfen. Gibt es auch hie und da Ideen zur Attraktivitätssteigerung, bleiben die meisten davon im vagen Entwurfsstadium stecken. Einen tatsächlichen Schritt nach vorn versprechen das Aquis Plaza und ein Plan der Initiative Aachen.

Neue Verkaufsflächen schaffen

Das für den Kaiserplatz geplante Einkaufszentrum soll zu Beginn des Jahres 2016 seine Pforten öffnen. Auf einer Fläche von 29.200 Quadratmetern werden 130 Geschäfte Platz finden. Dürfte damit auch eine Attraktivitätssteigerung des Einkaufsstandorts einhergehen, wittert man andernorts bereits die typischen Probleme. Eine Konzentration der Einkaufskraft auf das Zentrum könnte das Geschäft kleinerer Betriebe massiv beeinträchtigen. Experten rechnen mit Umsatzeinbußen und weiteren Leerständen.

Initiative Aachen als Vermittler

Um neue Geschäftsstrukturen sinnvoll mit bestehenden zu vernetzen, haben sich Experten aus den Bereichen Einzelhandel, Verkehrsplanung, Finanzen, Marketing und Immobilienwirtschaft zur Initiative Aachen zusammengeschlossen. Ziel soll es sein, die Interessen aller Beteiligten miteinander in Einklang zu bringen.

Die Aachen AG

Alle Interessenten schließen sich in der Aachen AG zusammen. Andrea Trebschuh, Geschäftsführerin der Initiative Aachen, gab im Gespräch mit den Aachener Nachrichten an, dass es bereits Gespräche mit dem Bürgermeister gegeben habe. Der Interessentenkreis sei breit und für Großinvestoren wie Norbert Hermanns und Gerd Sauren interessant. Um eine Verödung der Innenstadt zu verhindern, so Trebschuh, müsse man ihre Attraktivität nachhaltig steigern. Optimale Verkehrsanbindungen seien dabei ebenso relevant wie kulturelle und gastronomische Einrichtungen.

Ein langer Weg

Um die Pläne umzusetzen, wolle man eng mit Immobilienwirtschaft, Handel, Tourismus, Kulturwirtschaft und Handel zusammenarbeiten. Als finanzielle Basis der AG soll ein siebenstelliger Betrag fungieren, den man in der nächsten Zeit akquirieren will.

(Christian Weis)


 


 

Handel
Attraktivität
Initiative Aachen
Interessentenkreis
Immobilienwirtschaft
Umsatzeinbußen
Geschäft
Andrea Trebschuh

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Handel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: