Sie sind hier: Startseite Aachen-Euregio
Weitere Artikel
Förderung

RWTH und FH Aachen bekommen fünf Millionen Euro mehr vom Land

Die RWTH und die FH Aachen bekommen in den nächsten vier Jahren jährlich 1,25 Millionen Euro an zusätzlichen Fördergeldern. Beide Lehranstalten konnten beim Förderwettbewerb "Guter Studienstart" mit ihren Konzepten punkten. Die beiden Aachen Bildungsanstalten gehören zu den fünf Gewinnern des Wettbewerbs

20 Bewerber - zwei Sieger aus Aachen

Insgesamt fünf Millionen Euro bekommen beide Hochschulen in den nächsten vier Jahren vom Land NRW. Das Wissenschaftsministerium hatte zu dem Wettbewerb aufgerufen. Es mussten Konzepte entwickelt werden, die jungen Studenten den Start ins Studium erleichtert. Sowohl die RWTH als auch die FH konnten die Fachjury überzeugen. Insgesamt hatten sich 20 Hochschulen geworben. Die weiteren Fördergelder gehen an die Uni Bielefeld, die Fachhochschule Köln und die Uni Siegen. 

Viele Studenten, wenige Plätze

Insbesondere der Doppel-Abiturjahrgang im letzten Sommer hat die Kapazitäten der RWTH und der FH an ihre Grenzen gebracht. Unzählige Studenten musste abgelehnt werden, die Hörsäle sind voll. So wird es noch schwieriger alle neuen Studenten gut zu fördern. Gut ist, dass die Fördergelder auch in die Einstiegsveranstaltungen der Hochschulen fließen sollen. Konzepte sind da, um auch umgesetzt zu werden. In den kommenden vier Jahren können die Fördergelder eingesetzt werden. Damit kann den Studenten geholfen werden.

(Redaktion)


 


 

Fördergelder
Studenten
Konzepte
Hochschulen
RWTH
FH Aachen
NRW
Wissenschaft
Ministerium

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Fördergelder" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: