Sie sind hier: Startseite Aachen-Euregio Marketing
Weitere Artikel
Neuer Messenger

"Wire" – das neue bessere WhatsApp?

Seit Mittwochmorgen gibt es eine neue App, mit der Smartphone-User chatten, Fotos und Video austauschen und sogar telefonieren können – ganz kostenlos. Initiiert wurde die neue App von Skype-Mitgründer Janus Friis. Mit Youtube und SoundCloud verfügt Wire außerdem über starke Partner und Tools.

Mehr Möglichkeiten als WhatsApp

Aktuell gelten sowohl WhatsApp, Skype, Threema und TextSecure als die großen Messenger, die sich hunderte Millionen User auf ihren mobilen Endgeräten, wie Tablets und Smartphones, installiert haben. Doch jetzt ist „Wire“ gestartet. "Hello, Internet. Wire ist ready", heißt es in dem Begrüßungs-Tweet. Mit Firmensitz in der Schweiz und einem großen Büro in der Mitte Berlins, haben 40 Programmierer in der deutschen Hauptstadt getüftelt und sind zu dem aktuellen Ergebnis „Wire“ gekommen.

Friis ist zuversichtlich

Janus Friis, Mitgründer von Skype (mittlerweile von Microsoft übernommen), bringt Know-How und die finanziellen Möglichkeiten für das neue Projekt mit. Er ist der Ansicht, dass sich in den letzten Jahren viel verändert hat und sich Internetuser längst an kostenlose Telefonate und das kostenlose Versenden von Nachrichten gewohnt hätten. „Jetzt ist es Zeit, den bestmöglichen Kommunikationsdienst zu kreieren“, sagte Friis.

Starke Partner für die neue App

Nicht nur das Knowhow von Skype-Mitgründer Friis, sondern auch starke Partner hat sich die neue App „Wire“ mit ins Boot geholt. Sowohl SoundCloud als auch Youtube sind auf der neuen Messenger-App verfügbar. Mit diesen Tools können leichter als bei anderen Apps Videos geteilt und Musik versendet werden. Bei WhatsApp beispielsweise geht das nur über das direkte Schicken von Videos und Musik als Datei. Bei Wire fällt das jetzt weg - schont demnach auch den Handyspeicher. Außerdemm können natürlich auch Nachrichten ausgetauscht, Gruppenchats erstellt und Fotos versendet werden. Mag man Janus Friis glauben, ist mit dem neuen Messenger der bestmögliche Kommunikationsdienst, den es aktuell gibt, entstanden.

Mit Wire telefonieren

Ein ganz großer Vorteil, den die neue App im Vergleich zu WhatsApp hat, ist die Telefonfunktion. Zwar kann via WhatsApp auch telefoniert werden, das Gespräch wird allerdings dann auf dem "normalen" Mobilfunknetz geführt und kann je nach Vertrag auch minütlich Geld kosten. Bei Wire ist die Anruffunktion integriert und genauso wie der Download und die Benutzung kostenlos. Es wird auch keine jährliche Gebühr erhoben, wie bei WhatsApp. Premium-Versionen sollen aber noch folgen. 

Hauptsitz in der Schweiz, mehr Arbeiter in Berlin

Die neue App "Wire" hat zwei Hauptstandorte. Der Firmensitz befindet sich in der Schweiz, im Kanton Zug. Die meisten Wire-Mitarbeiter sind allerdings in Berlin tätig. Die Server von Wire sind in der Europäischen Union aus Datenschutzgründen, wie das Unternehmen berichtet. "Wire" benutzt allerdings zwei verschiedene Verschlüsselungsformen für die Nachrichten und Telefonate. Telefongespräche sind Ende-zu-Ende, Bilder und Textnachrichten sind transportverschlüsselt.

Keine Nutzerdaten an Werbefirmen

Anders als andere Messenger soll es bei "Wire" keine Weitergabe von Nutzerdaten an Drittanbieter geben, die diese dann für Werbezwecke benutzen möchten. Aktuell ist die neue App auf Geräten mit iOS 8 oder höher, Android 4.4. oder höher und OS X 10.9 Mavericks oder höher verfügbar. Eine Browserversion soll wie noch weiter Tools bald folgen.

Große Konkurrenz auf dem Messenger-Markt

600 Millionen Kunden zählt WhatsApp weltweit, ist aber aktuell in Deutschland auf der Beliebtheits- und Vertrauensskala zuletzt abgestürzt. Außerdem ist Facebook mit seinem eigenen Messenger ebenfalls sehr erfolgreich - steckt mit WhatsApp mittlerweile auch unter einer Decke. Andere Dienste wie Threema oder TextSecure kommen an die hohen Zahlen von WhatsApp nicht heran. Neuankömmlinge auf dem Messenger-Markt haben es oft sehr schwer. Meist richtet sich nämlich die Wahl des Messengers nach den Bedürfnissen der meisten Freunde. Hat der Großteil WhatsApp und fast keiner eine andere App, benutzen nur wenige mehrere Messenger Dienste. Lediglich die Kombination aus Facebook Messenger und WhatsApp kommt häufig vor.

(Redaktion)


 


 

Messenger
WhatsApp
Wire
App
Nachrichten
Smartphone-User
Schweiz
Youtube
SoundCloud
Skype
Janus Friis

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Messenger" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von H03LL3
03.12.14 10:51 Uhr
Nichtmehr verfügbar ?!

Halli Hallo!

Und schon ist der Wire Messenger nichtmehr verfügbar ?!

Was da los?

 

Entdecken Sie business-on.de: