Sie sind hier: Startseite Aachen-Euregio Aktuell News
Weitere Artikel
Ehrung

Verleihung der Otto-Junker-Preise 2010

Exzellente Diplomarbeiten der RWTH Aachen werden mit 2.500 Euro prämiert

In diesem Jahr wurden die Otto-Junker-Preise bereits zum 18. Mal vergeben. Mit ihnen werden Studierende der Fakultät für Georessourcen und Materialtechnik – Fachgruppe Metallurgie und Werkstofftechnik - sowie der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der RWTH Aachen für ihre herausragenden Studienleistungen geehrt.

In diesem Jahr erhielten den mit 2.500 Euro dotierten Preis Dipl.-Ing. Philipp Masmeier, Dipl.-Ing. Marius Rainer Oligschläger und Dipl.-Ing. Christian Wuppermann.

Die Otto-Junker-Stiftung wurde 1970 vom Gründer des gleichnamigen Unternehmens in Lammersdorf, Dr.-Ing. E.h. Otto Junker, ins Leben gerufen. Als Ehemaliger der RWTH fühlte er sich stets stark mit der Hochschule verbunden und schätzte den wissenschaftlichen Austausch. Die Unterstützung der RWTH Aachen von Seiten der Stiftung begann Mitte der 80er Jahre nach dem Tod von Otto Junker 1982. Seitdem zählt die Stiftung zu den größten Einzelförderern der Hochschule. Ihr zentrales Anliegen ist die Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie die zahlreicher Einzelprojekte.

(Redaktion)


 


 

RWTH Aachen
Otto-Junker-Preise
Otto Junker
Elektrotechnik
Dipl
Unterstützung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "RWTH Aachen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: