Weitere Artikel
Handel

Versandhandel in Deutschland floriert

0
0

Kein Sand im Getriebe beim Versand. Dank Ebay, Amazon und Co wächst der Versandhandel hierzulande auf neue Rekordwerte. 2011 setzte die Branche 34 Milliarden Euro um.

Und so soll es – wenn auch nicht ganz so rasant – weitergehen. Für das laufende Jahr prognostiziert der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (BVH) einen Umsatz von 36,5 Millionen Euro. Verbands- Hauptgeschäftsführer Christoph Wenk-Fischer ist von den aktuellen Zahlen angetan, einen Zuwachs von 12,2 Prozent hatte keiner der Experten auf der Rechnung.

Der Kauf verlagert sich also Richtung Versand, und da wiederum generieren die Online-Bestellungen den größten Teil. Sie machen 64 Prozent des Umsatzes im Versandgeschäft aus. Bestellungen aus dem Katalog per Brief oder Telefon fallen deutlich zurück. Die Zahl der Online-Bestellungen wächst auch deshalb, weil der Zugang zum Web mittels Smartphones praktisch rund um die Uhr gegeben ist.

Und weil die Enkel der Omi gerne zeigen, wie so ein Tablet-PC funktioniert, ist sichergestellt, dass auch immer mehr Senioren in Zukunft online ihre Waren beziehen. Der gedruckte Katalog wird dem neuen Trend allerdings nicht zum Opfer fallen, ist Wenk-Fischer überzeugt. Er wird weiterhin Bestand haben, so wie auch Tageszeitung und die Infoquelle Internet parallel die Leser mit Informationen versorgen.

(FN)



Empfehlen Sie diesen Artikel weiter!

0
0

 

Fotokennzeichnung:
Bild Nr. 1 © Rainer Sturm / Pixelio.de


 

Versandhandel
Bestellungen
Katalog
Versandhandel
Christoph Wenk-Fischer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Versandhandel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden