Sie sind hier: Startseite Aachen-Euregio Marketing
Weitere Artikel
Indienaktivitäten

Intensivierung der deutsch-indischen Zusammenarbeit

RWTH Aachen, DAAD und Indian Institute of Technology unterzeichneten jetzt einen Vertrag zum Indo-German Centre for Sustainability. Damit soll die deutsch-indische Zusammenarbeit intensiviert werden.

RWTH-Rektor Ernst Schmachtenberg, Prof. Max Huber, Vizepräsident des DAAD, und der Direktor des Indian Institute of Technology (IIT) Madras, Prof. M.S. Ananth, unterzeichneten jetzt einen Vertrag zur Errichtung des Indo-German Centre for Sustainability. Neben der RWTH sind an dem Deutsch-Indischen Zentrum für Nachhaltigkeitsforschung die TU Berlin, die TU München, die Universität Stuttgart und die Christian-Albrecht-Universität zu Kiel beteiligt. Das Zentrum wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finanziert. Sein Aufbau wurde bereits im Jahre 2008 während eines Besuchs von Bildungsministerin Schavan in Madras beschlossen.

Ziel ist es, deutsche Spitzenforschung an einer renommierten indischen Hochschule mit starken Beziehungen zur deutschen Wissenschaftslandschaft sichtbar zu machen und die Qualität der Zusammenarbeit zu intensivieren. Geplant sind Forschungsprojekte in den Bereichen Energie, Wasser, Landnutzung/ländliche Entwicklung und Abfallwirtschaft. Vorsitzende des Zentrums werden jeweils der Rektor der RWTH Aachen und der Direktor des IIT Madras sein.

(Redaktion)


 


 

Prof. Max Huber
Ernst Schmachtenberg
Prof. M.S. Ananth
RWTH
DAAD
Indian Institute of Technology
Indo-German Centre for Sustainability
Deutsch-Indischen Zentrum für Nachhaltigkeitsforschung
TU Berlin
die TU München
die Universität Stuttgart und die Chri

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Prof. Max Huber" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: