Sie sind hier: Startseite Aktuell News
Weitere Artikel
Absicherung

Versicherung für die Photovoltaik-Anlage: Darauf müssen Unternehmen achten!

Als Betreiber einer Photovoltaik-Anlage müssen auch Sie sich als Unternehmen extra absichern. Zum einen können Haftpflichtansprüche entstehen und zum anderen dient die Versicherung dazu, finanzielle Einbußen abzudecken, die sich durch einen Sachschaden oder Betriebsausfall ergeben. Das gilt sowohl für Unternehmen, die mit der Solaranlage Strom für den Eigenverbrauch erzeugen als auch für Unternehmen, die den mit den Kollektoren erzeugten Strom ins öffentliche Netz einspeisen und dafür die sogenannte Einspeisevergütung erhalten.

Betreiberhaftpflichtversicherung als Extra-Haftpflichtversicherung für Unternehmen

Erleidet jemand aus dem Betrieb der Photovoltaik-Anlage einen Schaden, greift die Haftpflichtversicherung. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn ein loser Bestandteil auf die Straße fällt und einen Passanten verletzt. Doch auch Brandschäden oder Schäden an der Leitung des Energieversorgers werden durch die Betreiberhaftpflichtversicherung abgedeckt. Es werden sowohl Personen-, Sach- als auch Vermögensschaden berücksichtigt.

Elektronikversicherung für technische Schäden

Technische Schäden werden dagegen durch die Elektronikversicherung abgedeckt. Enthalten in der Absicherung sind unter anderem:

  • Solarmodule
  • Rahmen
  • Wechselrichter
  • Einrichtungen für den Überspannungsschutz
  • Technik für Steuerung und Regelung der Anlage
  • Verkabelungen

Einige Versicherungsunternehmen bieten beide Versicherungen auch als Paket an.

Auf welche Besonderheiten muss ich vor Abschluss der Versicherung achten?

Achten Sie in der Police auf Einschränkungen. Viele Versicherer nehmen nur Solaranlagen auf, die nicht älter als fünf Jahre alt sind. Auch die maximale Nennleistung der Photovoltaik-Anlage kann eine Rolle spielen. Für leistungsstärkere Anlagen müssten mitunter Veränderungen an den Vertragsbedingungen vorgenommen werden. Das bedeutet auch, dass die Versicherungsbeiträge steigen. Schließlich sollte in der Versicherung auch eine Ausfallversicherung enthalten sein. Sie deckt die weggefallene Einspeisevergütung, wenn die Solaranlage durch einen Blitzeinschlag, Hagel oder andere Einflüsse vorübergehend defekt ist.

(Redaktion)


 


 

Absicherung
Betreiberhaftpflichtversicherung
Photovoltaik-Anlage
Solaranlage
Einspeisevergütung
Sachschaden
Elektronikversicherung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Absicherung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: