Sie sind hier: Startseite Marketing Marketing News
Weitere Artikel
Adressdaten Tool

Interview mit Jochen Seelig von snapADDY

Für Vertriebsmitarbeiter wird es immer wichtiger, kleine zeitraubende Aufgaben zu automatisieren und sich so gut wie möglich auf die Kommunikation mit potenziellen Kunden zu konzentrieren. Hierbei spielen Tools eine zentrale Rolle. Sie ermöglichen das automatisierte Einpflegen von Adressdaten und vieles mehr. Eins dieser Tools macht in letzter Zeit verstärkt auf sich aufmerksam, snapADDY. In unserem heutigen Expertengespräch unterhalten wir uns mit snapADDY-Geschäftsführer Jochen Seelig über die Funktionen des Tools, die Geschichte seines Unternehmens und Pläne für die Zukunft.

business-on.de: Hallo Jochen, vielen Dank, dass du Zeit für uns gefunden hast.

Jochen Seelig: Kein Problem.

business-on.de: Steigen wir vielleicht gleich mal direkt ein und unterhalten uns über die Features eures Tools. Welche Funktionen bietet es, wie funktioniert es und wo kann es implementiert werden?

Jochen Seelig: Der snapADDY Grabber kann automatisch Adressdaten erfassen, Impressumsdaten crawlen, Ansprechpartner von Xing und LinkedIn ermitteln, Visitenkarten einscannen und diese Ergebnisse vollautomatisch in ein CRM-System übertragen. Dadurch ersparen sich die Mitarbeiter im Vertrieb & Marketing viel manuelle Arbeit.

Das Herzstück unserer Software ist unser Adressparser, der automatisch aus unstrukturiertem Text eine Adresse erkennen und die einzelnen Komponenten entsprechenden Feldern zuordnen kann. SnapADDY steht für Digitalisierung im Vertriebsprozess. Die Implementierung an das CRM-System erfolgt mit wenigen Klicks und benötigt keinen weiteren technischen Aufwand.

Vorteile für Vertriebsmitarbeiter und Geschäftsleitung

business-on.de: Für wen ist euer Tool geeignet? Welche Vorteile bietet es der Geschäftsleitung und den Vertriebsmitarbeitern?

Jochen Seelig: Mit dem Tool kann eigentlich jeder arbeiten, der oft mit Adress- und Kontaktdaten arbeitet, vom Vertriebsmitarbeiter, der Neukundenakquise betreibt, über den Innendienst, der Anfragen erfasst, bis hin zum Geschäftsführer, der Visitenkarten einscannen möchte. Die Vorteile sind dabei für alle Nutzer gleich, eine große Zeitersparnis und eine erhöhte Datenqualität bei der Erfassung.

business-on.de: Und wo liegen die Grenzen des Tools?

Jochen Seelig: Die Grenzen der Software liegen in zwei Bereichen. Einerseits können wir bei Daten aus dem Internet nur auf das zugreifen, was aktuell dort verfügbar ist. Pflegt ein Unternehmen nicht seine Webseite, oder eine Person nicht das eigene Profil im Business-Netzwerk, so bekommt der snapADDY-Nutzer evtl. nicht die aktuellsten Informationen. Zudem ist eine "Adresse" oder ein "Kontakt" nie standardisiert. Die Formatierungen auf Visitenkarten, in E-Mail-Signaturen und auf Webseiten können sehr unterschiedlich ausfallen. Schon jetzt können wir aber eine Vielzahl von Mustern und Formatierungen erkennen.

snapADDY – eine Erfolgsgeschichte geht weiter

business-on.de: Das klingt, als würde es in absehbarer Zeit Erweiterungen geben. Was plant ihr für die Zukunft?

Jochen Seelig: Wir haben aktuell zwei größere Features in Planung. Zum einen die Weiterentwicklung unseres CRM-Updaters, der komplett automatisch und durchgehend die gesamte Datenbank im CRM-System unserer Kunden aktuell hält, zum anderen Ansprechpartner durch die Xing/LinkedIn-Anbindungen und einen Impressumscrawler. Karteileichen sollen so schneller erkannt oder aktualisiert und Informationen zu Entscheiderwechseln schneller verfügbar gemacht werden. Außerdem können die Funktionen der Software noch in Qualität und Automation optimiert werden. Daran arbeiten wir stetig.

business-on.de: Das klingt spannend. Vielen Dank für diesen Überblick über euer Tool. Reisen wir nun mal ein wenig in der Zeit zurück. Wie bist du auf die Idee gekommen, das Tool zu entwickeln? Und wenn wir gerade dabei sind, mit welchen Problemen hattest du selbst früher im Vertriebsalltag zu kämpfen und welche Fehler hast du selbst gemacht?

Jochen Seelig (lacht): Oh, das sind ja eine Menge Fragen. Also, fangen wir von vorn an. Die Pflege des CRM-Systems ist sehr aufwendig und wird von den Vertriebsmitarbeitern nicht gerne erledigt. Aus dem eigenen Vertriebsalltag waren uns diese Probleme sehr gut bekannt und wir wollten etwas dagegen unternehmen. Wenn man tagtäglich mit neuen Personen zu tun hat, bleibt die Kontaktdatenpflege aufgrund anderer Baustellen und Abschlüsse, die getätigt werden sollen, oftmals liegen. Eine gute Datenbasis, die auch von allen Vertriebsmitarbeitern eingesehen werden kann, ist aber gerade beim Wachstum essentiell wichtig. Wenn das Unternehmen wächst, müssen zudem eine Typsicherheit bei Telefon- und E-Mail-Adressen und eine Prävention vor Dubletten gegeben sein. Beides wird durch snapADDY unterstützt.

business-on.de: Wie viele Mitarbeiter seid ihr eigentlich zur Zeit?

Jochen Seelig: Wir haben mit ersten Konzepten im Jahr 2015 angefangen und dann im August die snapADDY GmbH gegründet. Seitdem wächst unser Team ständig. Wir sind inzwischen ca. 20 Personen und weiteres Wachstum ist geplant. Mittlerweile ist das Unternehmen fast zwei Jahre alt und im Bereich Entwicklung und Vertrieb versuchen wir stetig, unser Team zu erweitern.

Flexibilität, Transparenz und ein umfassendes Feature-Paket

business-on.de: Eine echte Erfolgsgeschichte also. Vielen Dank für diesen Einblick. Doch kommen wir zum Abschluss nochmal auf euer Tool zu sprechen. Wenn gerade jemand auf der Suche nach einer neuen Software für seine Vertriebsmitarbeiter ist, wie würdest du ihn von eurem Produkt überzeugen? Was bietet ihr, was er bei keinem anderen Anbieter findet.

Jochen Seelig: Mitbewerber bieten oftmals nur Teilfunktionen unserer Gesamtlösung an und sind nicht so stark an die CRM-Systeme angebunden. Die moderne Webtechnologie, gepaart mit dem jungen Team und der hohen Qualitätsrate, hat uns in dieser kurzen Zeit viele Kunden & positives Feedback beschert. Eine transparente Preis- und Unternehmenspolitik spielen aber sicherlich auch eine positive Rolle. Man erhält kalkulierbare überschaubare Kosten für ein Produkt, das man schnell lieben lernt.

business-on.de: Und noch abschließend eine Frage. Sind weitere Produkte geplant?

Jochen Seelig: Wir stehen aktuell kurz vor dem Release unseres zweiten Produkts snapADDY VisitReport. Dahinter verbirgt sich eine Digitalisierungslösung für Messen und Außendienstmitarbeiter, um Berichtsbögen direkt auf einem Tablet oder Smartphone zu erfassen. Die Ergebnisse werden ohne zusätzliche Aufwand direkt in die gewohnte CRM-Umgebung übermittelt. Dabei können wir die Ergebnisse direkt in die individuellen Felder des CRM-Systems übermitteln. Diese Vorgehensweise und das Produkt sind einzigartig in diesem Bereich.

business-on.de: Vielen Dank für das spannende Gespräch.

Jochen Seelig: Nichts zu danken.

Über Snap-Addy:
SnapAddy ist ein Tool, mit dem sich Adress- und Impressumsdaten automatisiert erfassen und vollautomatisiert an CRM-Systeme weiterleiten lassen. Es dient vor allem der Entlastung von Vertriebsmitarbeitern. Auch ein Visitenkartenscanner und ein E-Mail-Tracker gehören zum Funktionsumfang von snapAddy.

(Redaktion)


 


 

Jochen Seelig
snapAddy
Tool
Vertriebsmitarbeiter
CRM-System
Visitenkarten
Adressdaten pflegen
Startup
Visitenkarten scannen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Jochen Seelig" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: