Sie sind hier: Startseite Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Aktie

Commerzbank-Aktie: Das war überfällig

Nach der aufsehenerregenden Rallye der letzten Wochen und Monate kam gestern die seit Langem fällige Kurskorrektur des Commerzbank-Titels. Mit einem Verlust von satten 4,47 Prozent fiel die Aktie im gestrigen Xetra-Handel auf 12,94 Euro. Damit gehört die Commerzbank zu den klaren Verlierern im DAX.

Lang erwarteter Kursabfall

Das Umfeld der Commerzbank wirkte sich dieser Tage nicht gerade förderlich auf die Aktie aus. Verluste des Deutsche-Bank-Titels und eine schwache Entwicklung des europäischen Bankensektors haben Andreas Deutsch ("Der Aktionär ") zufolge zu einer Abwärtsbewegung geführt. Eine weitere Belastung übe die Angst vor einer unerwartet frühen Veröffentlichung der Zahlen aus, so ein Händler. Ein Commerzbank-Sprecher dementierte und erklärte, dass die Zahlen wie geplant am 13. Februar vorgelegt werden.

Kein Grund zur Panik

Noch müssen Anleger sich keine Sorgen machen. Die kurz- und mittelfristigen Trendlinien bleiben unbeeinflusst. Experten halten einen Rückgang auf die Unterstützungslinie von 12 Euro für möglich und gesund. Er könne der Aktie helfen, eine nachhaltige Entwicklung fortzusetzen. Abzuwarten bleibt unter diesem Gesichtspunkt die Veröffentlichung der Q4-Zahlen, an denen sich zeigen wird, ob der Kulturwandel in Deutschlands zweitgrößtem Finanzinstitut Früchte trägt.

(FN)


 


 

Commerzbank
Q-Zahlen
Aktie
Commerzbank-Aktie
Veröffentlichung
Verlust

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Commerzbank" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: