Sie sind hier: Startseite Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Aktie

Commerzbank-Aktie: ein freudiger Anlass?

Die Umstrukturierungen bei Deutschlands zweitgrößtem Finanzinstitut gehen weiter. Der für den IT-Bereich zuständige Vorstand Frank Annuscheit wird künftig auch als Arbeitsdirektor tätig sein. Die Aktie der Commerzbank verzeichnete gestern einen Kursabfall von 2,53 Prozent.

Neue Aufgabenverteilung

Die Umstrukturierungen der Commerzbank nehmen Formen an. Nachdem der Vorstand um zwei Personen verkleinert wurde, werden nun die Zuständigkeiten neu geregelt. Am Donnerstag berief der Aufsichtsrat Frank Annuscheit zum Arbeitsdirektor. Dies teilte eine Commerzbank-Sprecherin der dpa-AFX mit.

Abberufung gegen Widerstände

Vor der aktuellen Bestätigung hatte Annuscheit den Bereich bereits kommissarisch geleitet. Grund war die gegen Widerstand der Bankmitarbeiter durchgeführte Abberufung des vorherigen Arbeitsvorstands Ulrich Sieber. Aus informierten Kreisen heißt es, dass der Wechsel von Arbeitnehmervertretern weitestgehend befürwortet werde. Zuvor äußerte man harsche Kritik an dem ursprünglichen Plan, Finanzvorstand Stephan Engels zum Arbeitsdirektor zu machen.

Kürzungen auf ganzer Linie

Bei der Verkleinerung des Vorstands von 7 auf 9 Mitglieder traf es auch Jochen Klösges, der für den Bereich Non-Core-Assets verantwortlich war. Die Abbausparte des Konzerns ist zum jetzigen Zeitpunkt wieder unter den übrigen Vorständen aufgeteilt.

(FN)


 


 

Commerzbank
Arbeitsdirektor
Abberufung
Bereich
Widerstand

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Commerzbank" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: