Sie sind hier: Startseite Aktuell

Aktuell

Fachkräftemangel

2014 fehlen 220.000 Ingenieure

Bis zum Jahr 2014 werden rund 220.000 Ingenieure, Naturwissenschaftler und Techniker fehlen. Das gehe aus einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervor, schreibt das Handelsblatt. Sollte es bis 2014 nicht gelingen, mehr Nachwuchs auszubilden, könne die Lücke bis 2020 sogar bis auf 425.000 fehlende Fachkräfte anwachsen.  mehr auf www.business-on.de/muenchen
Massenhafte Klagen: Werden Hartz-Gesetze geändert?

Arbeit/Hartz/Prozesse

Massenhafte Klagen: Werden Hartz-Gesetze geändert?

Die Rekordzahl an Klagen gegen «Hartz IV» in Berlin hat bundesweit eine Debatte um einfachere Durchführungsregeln des Gesetzes ausgelöst. Nach der Berliner Justizsenatorin Gisela von der Aue (SPD) verlangten auch andere Bundesländer wie Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg neue Regeln. «Wir haben eine gesetzliche Regelung, die viele Fragen aufwirft», sagte Stefan Wirz, Sprecher des Justizministeriums in Baden-Württemberg der «Berliner Zeitung» (Donnerstagausgabe, 06. August 2009).  mehr auf www.business-on.de/stuttgart

Werften

Insolvenz der Wadan-Werften erfasst Zulieferer

Die Insolvenz der Wadan-Werften in Wismar und Warnemünde wird zum Flächenbrand. Nach Recherchen der in Rostock erscheinenden Ostsee-Zeitung verloren schon jetzt neben den 2.500 Werft-Beschäftigten mehr als 500 Mitarbeiter bei Zulieferern ihren Job.  mehr auf www.business-on.de/weser-ems
Wirtschaftskrise: Firmen unter Druck

Niedersachsen

Zahl der Unternehmensinsolvenzen steigt

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2009 wurden von Unternehmen in Niedersachsen insgesamt 1.334 Insolvenzanträge gestellt. Nach Angaben des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) bedeutet dies eine Zunahme gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum von 13 %.  mehr auf www.business-on.de/weser-ems
Die Spezialeinheit GSG 9 musste wegen Indiskretionen in Berlin während der Entführung heimfliegen

Piraterie

Reederei musste sich selbst um Befreiung der "Hansa Stavanger" kümmern

Gottlob - sie sind frei. 120 Tage lebte die Crew der vor Somalia entführen "Hansa Stavanger" in Todesangst, war Psychoterror durch Scheinhinrichtungen ausgesetzt, litt unter Hunger und Entbehrung.  mehr auf www.business-on.de/weser-ems

 

Entdecken Sie business-on.de: