Sie sind hier: Startseite Aktuell

Aktuell

Steuertipp/Krankenversicherung

Beiträge höher absetzbar!

Im Jahr 2010 sinkt die Steuerlast - für alle. Verantwortlich dafür zeichnen keine spendablen Wahlkämpfer, sondern die Richter des Bundesverfassungsgerichts. Bundestag und Bundesrat haben diese "Bürgerentlastung" nun in ein Gesetz gefasst und politisch abgesegnet. Der Bundesrat stimmte am 10.7.2009 dem Bürgerentlastungsgesetz zu. Damit steht fest: Sie können ab 1.1.2010 Ihre Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung steuerlich besser absetzen. Das bringt vielen eine deutliche Steuerersparnis. Hier die Einzelheiten.  mehr auf www.business-on.de/muenchen
Schalke-Hymne: Keine Chance für Scharfmacher

Schalke-Hymne

Zentralrat ruft zum Lachen mit dem Propheten auf

Nach der Aufregung um das Fanlied des Fußballvereins FC Schalke 04, die nach der Mordtat von Dresden auf eine Muslimin auch einen ernsten Anlass hat, positionierte sich der Zentralrat der Muslime (ZMD) nun deutlich gegenüber den Scharfmachern: Das Schalke-Fanlied sei weder Blasphemie noch stelle es eine Verhöhung des Propheten Mohammed dar.  mehr auf www.business-on.de/weser-ems

Fachkräftemangel

2014 fehlen 220.000 Ingenieure

Bis zum Jahr 2014 werden rund 220.000 Ingenieure, Naturwissenschaftler und Techniker fehlen. Das gehe aus einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervor, schreibt das Handelsblatt. Sollte es bis 2014 nicht gelingen, mehr Nachwuchs auszubilden, könne die Lücke bis 2020 sogar bis auf 425.000 fehlende Fachkräfte anwachsen.  mehr auf www.business-on.de/muenchen
Massenhafte Klagen: Werden Hartz-Gesetze geändert?

Arbeit/Hartz/Prozesse

Massenhafte Klagen: Werden Hartz-Gesetze geändert?

Die Rekordzahl an Klagen gegen «Hartz IV» in Berlin hat bundesweit eine Debatte um einfachere Durchführungsregeln des Gesetzes ausgelöst. Nach der Berliner Justizsenatorin Gisela von der Aue (SPD) verlangten auch andere Bundesländer wie Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg neue Regeln. «Wir haben eine gesetzliche Regelung, die viele Fragen aufwirft», sagte Stefan Wirz, Sprecher des Justizministeriums in Baden-Württemberg der «Berliner Zeitung» (Donnerstagausgabe, 06. August 2009).  mehr auf www.business-on.de/stuttgart

Werften

Insolvenz der Wadan-Werften erfasst Zulieferer

Die Insolvenz der Wadan-Werften in Wismar und Warnemünde wird zum Flächenbrand. Nach Recherchen der in Rostock erscheinenden Ostsee-Zeitung verloren schon jetzt neben den 2.500 Werft-Beschäftigten mehr als 500 Mitarbeiter bei Zulieferern ihren Job.  mehr auf www.business-on.de/weser-ems

 

Entdecken Sie business-on.de: