Sie sind hier: Startseite Aktuell

Aktuell

Aufschwung in Sicht

Investitionen stoppen Talfahrt der deutschen Wirtschaft

(bo/ddp.djn). Der private und staatliche Konsum haben die deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal belebt. Allerdings belastete der massive Lagerabbau weiter die Entwicklung, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Die Behörde bestätigte in zweiter Veröffentlichung einen Anstieg des realen Bruttoinlandsprodukts (BIP) zwischen April und Juni gegenüber dem Vorzeitraum saisonbereinigt um 0,3 Prozent. Dies sei der erste Anstieg seit dem Auftaktquartal 2008.  mehr auf www.business-on.de/rhein-main
Foto: Quecksilberhaltiges Fieberthermometer

Energiesparlampen

Quecksilber-Risiko in der Lampenfassung

Mit der zwangsweisen Einführung der Energiesparlampen wird möglicherweise der Bock zum Gärtner gemacht: Denn was in europäischen Haushalten Strom sparen helfen soll, gefährdet die Gesundheit chinesischer Arbeiter und verschmutzt dort die Umwelt. Bei Tests an mehreren Hundert in Lampenfabriken Beschäftigten wurden hohe Werte von Quecksilber im Blut und im Urin gemessen. Auch Flüsse sind durch giftige Abwässer verseucht.  mehr auf www.business-on.de/weser-ems
Erstmals seit vier Quartalen wächst das deutsche BIP wieder.

Destatis

BIP wächst wieder

Wie bereits Mitte August vorab vom Statistischen Bundesamt (Destatis) gemeldet wurde, stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im zweiten Quartal 2009 um 0,3 Prozent. Damit wächst die deutsche Wirtschaft erstmals seit vier Quartalen wieder leicht. Das BIP ist im Vorjahresvergleich jedoch deutlich gesunken und lag um 7,1 Prozent niedriger, was gleichzeitig den stärksten Rückgang gegenüber einem Vorjahresquartal seit dem Vorliegen vierteljährlicher BIP-Zahlen ab dem Jahr 1970 markiert.  mehr auf www.business-on.de/mittelfranken
Parteienzwist über Urteil zum Flughafenausbau

Neue Landebahn

Parteienzwist über Urteil zum Flughafenausbau

(bo/ddp-hes). Nach dem Urteil zum Ausbau des Frankfurter Flughafens streiten die Fraktionen des hessischen Landtags weiter über ein Nachtflugverbot. SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel forderte von der Landesregierung am Montag in Wiesbaden, auf ein Revisionsverfahren beim Bundesverwaltungsgericht zu verzichten. Während die Fraktionen von Grünen und der Linken die Forderung unterstützten, übten die Regierungsparteien CDU und FDP Kritik an der SPD-Position.  mehr auf www.business-on.de/rhein-main
Metronom-Züge: Lokomotiven und Waggons gehören der LNVG

Schienennahverkehr

Neues Hanse-Netz steht 2014 vor seiner Bewährungsprobe

Die Länder Niedersachsen, Hamburg und Bremen werden in den nächsten Tagen das auf ihrem Gebiet bislang größte Ausschreibungsverfahren im Nahverkehr auf der Schiene einleiten. Gesucht wird ein Eisenbahnverkehrsunternehmen, das ab Dezember 2010 für acht Jahre das neu konzipierte Hanse-Netz zwischen Bremen, Hamburg und dem niedersächsischen Uelzen betreibt. Bei der Umsetzung eines engeren Takts zwischen Bremen und Hamburg zeichnen sich allerdings trotz des guten Willens aller Beteiligten bereits Kapazitätsprobleme und Investitionsrisiken wegen Trassenkonflikten mit dem Güterverkehr ab.  mehr auf www.business-on.de/weser-ems

 

Entdecken Sie business-on.de: