Sie sind hier: Startseite Aktuell

Aktuell

Polizei stellt Niederländerin nach gefährlichem Fahrmanöver auf der A 30

Autobahn A 30

Berauschte Niederländerin fuhr rückwärts auf der Autobahn

Wie erst jetzt bekannt wurde, befuhr am Donnerstag eine 46-jährige Niederländerin mit ihrem Ford die A 30. Als sie eine Ausfahrt verpasst hatte, hielt sie an und setzte auf dem Standstreifen zurück. Polizeibeamte, die das Schauspiel ungläubig beobachtet hatten, stoppten das Fahrzeug daraufhin und überprüften die Fahrerin.  mehr auf www.business-on.de/weser-ems

ifo-Institut

Wirtschaftsforscher korrigieren ihre Erwartungen nach oben

(ddp.djn). Nach der überraschend guten Wachstumszahl für das zweite Quartal von 0,3 Prozent korrigieren Wirtschaftsforscher ihre Konjunkturerwartungen nach oben. Im dritten Vierteljahr 2009 könne sich das Wirtschaftswachstum beschleunigen und bei mehr als einem halben Prozentpunkt liegen, zitiert das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» den Konjunkturchef des Münchener Ifo-Instituts, Kai Carstensen. Statt um 6,0 Prozent werde die deutsche Wirtschaft dieses Jahr wohl nur um 5,5 Prozent schrumpfen.  mehr auf www.business-on.de/koeln-bonn

Studie zur Burnout

Studie: Zwei von drei Managern fühlen sich im Job ausgebrannt

(ddp.djn). Zwei von drei Managern in Deutschland fühlen sich im Job «ausgebrannt» - mit wenig Hoffnung auf Änderung. Zu diesem Ergebnis kommt eine am Wochenende veröffentlichte Untersuchung der Bertelsmann Stiftung und des Schweizer Instituts «sciencetransfer» zu «Burnout» in Unternehmen und Organisationen.  mehr auf www.business-on.de/koeln-bonn

Esenshamm / Landkreis Wesermarsch

WeserSprinter geht in Flammen auf

Am Freitagmorgen, gegen 6:30 Uhr, erlitten die vorwiegend jungen Fahrgäste an Bord des auf der Linie Bremerhaven-Oldenburg (WeserSprinter) verkehrenden Busses der Linie 440 einen enormen Schrecken. Nachdem sie auf stechenden Rauch im Businneren aufmerksam wurden, informierten sie umgehend die Busfahrerin. Der Bus brannte am Ende komplett aus.  mehr auf www.business-on.de/weser-ems
Porsche/VW: Künftige Konzernstruktur geklärt

Automobilbranche

Porsche zehnte Marke im VW-Konzern

Nach vier Jahren Kampf auf höchstem Niveau um die Vorherrschaft bei VW und Porsche sind die Besitzverhältnisse nun endlich geklärt. VW-Aufsichtsratschef Piech, ein Meister des Machtspiels, hat Arm in Arm mit Ministerpräsident Wulff und mit dem Glück, dass die Finanzkrise die hochfliegenden Pläne zunichte machte, den Durchgriff von Ex-Porsche-Chef Wiedeking verhindert - zum Wohle von VW und zu seinem eigenen Nachruhm.  mehr auf www.business-on.de/weser-ems

 

Entdecken Sie business-on.de: