Sie sind hier: Startseite Aktuell

Aktuell

Angela Merkel dankt Dieter Althaus für seine Arbeit

Respekt für Abgang des Vertrauten

Angela Merkel dankt Dieter Althaus für seine Arbeit

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat vor ihrem Wahlkampfauftritt in Freiburg den Rücktritt von Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus (CDU) als Schritt bezeichnet, der „ernsthafte Gespräche“ zwischen SPD und CDU zur Bildung einer großen Koalition in Thüringen ermögliche. Der Rücktritt sei zu respektieren, so Merkel, die Althaus für seine Arbeit und die politische Freundschaft dankte. Beide Politiker galten als enge politische Vertraute. Es gebe nun „keine Ausreden“ mehr für die SPD, sich Koalitionsverhandlungen in Thüringen zu verweigern, so Merkel vor ihrer Freiburger Wahlkampfrede.  mehr auf www.business-on.de/suedbaden
Lange Nacht der Sterne bietet Blick ins Weltall

Raumfahrt

Lange Nacht der Sterne bietet Blick ins Weltall

(bo/ddp-hes). Die lange Nacht der Sterne lädt heute (4. September) in Darmstadt zum Blick ins Weltall ein. Die Europäische Raumfahrtagentur und die Europäische Wettersatellitenorganisation öffnen ihre Türen.  mehr auf www.business-on.de/rhein-main
Jung hält Rücktritt von Althaus für falsch

Kommentar

Jung hält Rücktritt von Althaus für falsch

(bo/ddp-hes). Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung kann den Rücktritt von Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus (beide CDU) nur schwer nachvollziehen. Er persönlich halte diese Entscheidung von Althaus «für falsch», sagte der hessische CDU-Politiker am Donnerstag der Nachrichtenagentur ddp in Heidelberg. Dennoch sei sie zu respektieren.  mehr auf www.business-on.de/rhein-main
Krankenhäuser unter Verdacht: halfen Ärzte gegen Geld bei der Bettenáuslastung?

Gesundheitswesen

Bei Ärzte-Bestechung Ross und Reiter nennen

Niemand kann genau sagen, ob es sich bei der Bestechung tatsächlich nur um Einzelfälle handelt - wie die Kassenärztliche Bundesvereinigung und die Ärztekammer Niedersachsen behaupten - oder doch um ein stark verbreitetes Massenphänomen.  mehr auf www.business-on.de/weser-ems
Indonesien: Hilfe für Erdbebenopfer in West-Java

Erdbeben in Indonesien

Aktion Deutschland Hilft mit Helfern auf West-Java engagiert

Ein starkes Erdbeben hat am 2. September den Westen Javas erschüttert und mindestens 57 Tote sowie hunderte Verletzte gefordert. Mindestens 100.000 Menschen sind in den am stärksten betroffenen Regionen Tasikmalaya und Garut obdachlos geworden.  mehr auf www.business-on.de/weser-ems

 

Entdecken Sie business-on.de: