Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen
Weitere Artikel
  • 04.04.2019, 19:04 Uhr
  • |
  • Deutschland
Auslandsaufenthalt

ESTA und Visum – wo ist der Unterschied?

Sie planen einen längeren Auslandsaufenthalt und haben Fragen zum Thema Visum und ESTA? Wir haben alle Informationen über die wichtigsten Unterschiede zusammengefasst.

Wer benötigt ein Visum?

Wenn Sie Angehöriger eines EU-Staats sind und innerhalb des EU-Raumes verreisen wollen, benötigen Sie kein Visum. Planen Sie jedoch einen längeren Aufenthalt im nicht-europäischen Ausland, gelten die Bestimmungen des jeweiligen Ziellandes.

In Deutschland gilt in den meisten Fällen eine Visumpflicht. Auf der Einreiseliste des Auswärtigen Amtes finden Sie eine vollständige Übersicht. Ausnahmen gibt es bei einigen Staaten, für die die EU die Visumspflicht aufgehoben hat. Hier sind Besuchsaufenthalte von bis zu 90 Tagen innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen ohne Visum möglich.

Wo bekomme ich Informationen über Visumpflicht?

Für die Erteilung von Visa sind die Botschaften und Generalkonsulate der Bundesrepublik Deutschland im jeweiligen Zielland verantwortlich (§ 71 Abs. 2 Aufenthaltsgesetz). Planen Sie also beispielsweise im Rahmen einer Geschäftsreise einen längeren Aufenthalt in New York, wenden Sie sich an das dortige deutsche Generalkonsulat. Das Auswärtige Amt selbst hat mit der Entscheidung über die Erteilung der Visa nichts zu tun.

Antragsverfahren und Bearbeitungsdauer

Üblicherweise reicht der Antragsteller den Visumantrag zusammen mit allen erforderlichen Unterlagen bei der Auslandsvertretung an seinem Wohnort ein. Um Zeit zu sparen und aufwendigen Nachforderungen aus dem Weg zu gehen, sollten Sie sich schon einige Zeit vor Reisebeginn auf der Webseite der zuständigen Auslandsvertretung über die notwendigen Unterlagen informieren.

Das Antragsformular erhalten Antragsteller kostenlos von der jeweiligen Auslandsvertretung. Es kann einfach in der benötigten Sprachversion heruntergeladen und anschließend ausgefüllt werden.

Üblicherweise dauert die Entscheidung für oder gegen einen Antrag zwischen zwei und zehn Arbeitstagen. Handelt es sich um einen besonders langen Aufenthalt, kann die Bearbeitungszeit auch mehrere Monate betragen. Antragsteller sollten sich entsprechend frühzeitig an die zuständige Stelle wenden. Beachten Sie außerdem, dass während der Hauptreisezeit Wartezeiten auftreten können.

Voraussetzungen für die Erteilung kurzfristiger Visa

Im europäischen Raum ist die Erteilung von Visa für die Durchreise durch das Schengen-Gebiet und kurzfristige Aufenthalte im Schengen-Gebiet in der Verordnung (EG) Nr. 810/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13. Juli 2019 festgelegt.

In dem Visakodex sind die Voraussetzungen für ein Visum festgelegt. Hierzu gehören:

- Plausibilität und Nachvollziehbarkeit des Reisezwecks
- Finanzierung der Lebenshaltungs- und Reisekosten aus eigenem Vermögen
- Bereitschaft, vor Ablauf des Visums aus dem Schengen-Raum auszureisen
- Vorlage einer Reisekrankenversicherung mit einem Deckungswert von mindestens 30.000 Euro

Reisen in die USA – Unterschiede zwischen ESTA und Visum

Informiert man sich im Rahmen einer geplanten USA-Reise über das Thema Visum, stößt man schnell auf den Begriff ESTA (Electronic System for Travel Authorization). Dabei handelt es sich um ein System, mit dem Reisebewilligungen elektronisch erteilt werden können. ESTA ermittelt automatisiert die Berechtigung von Besuchern, die unter dem Visa Waiver Programm (VWP) in die USA einreisen wollen. Durch die Anbindung an das Informationssystem der Fluggesellschaften (APIS) ist eine unmittelbare Benachrichtigung möglich, die angibt, ob eine Bordkarte ausgestellt werden soll. Überwacht wird das System von der Homeland Security.

Das ESTA-Verfahren löste die grüne I-94W-Form ab. Reisenden ist es damit möglich, eine Bewilligung im Vorfeld eines Flugs in die USA anzufordern. Die Online-Ausfüllung des ESTA-Antrags ist für alle Bürger aus Ländern verpflichtend, die dem Programm für visumfreies Reisen (Visa Waiver Program, VWP).

Der Unterschied zwischen ESTA und Visum

ESTA ist nicht mit dem klassischen Visum gleichzusetzen. Mit ESTA haben Sie die Möglichkeit, in die USA einzureisen, ohne ein traditionelles Nicht-Immigrations-Visum zu beantragen. Wollen Sie Beispielsweise aus beruflichen Gründen einreisen, müssen Sie ein Visum für die USA beantragen. Dasselbe gilt, wenn Sie einen dauerhaften Aufenthalt in den USA planen.

(Redaktion)


 


 

Visum
Aufenthalt
ESTA
USA
Visa
Unterschied
Erteilung
Antragsteller
Auslandsvertretung
Visumpflicht

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Visum" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: