Sie sind hier: Startseite
Weitere Artikel
Kündigungsgrund: Bedrohung

Bedrohung

Bedroht der Arbeitnehmer seinen Vorgesetzten, kommt – je nach der Schwere des Falles – eine verhaltensbedingte ordentliche oder außerordentliche Kündigung in Betracht (vgl. LAG Düsseldorf, Urteil vom 26.5.1964, DB 1964, 1416; LAG München, Urteil vom 15.11.1977, BB 1978, 964).

Bedrohung: Unerheblich ist, ob der Arbeitnehmer seinen Vorgesetzten im oder außerhalb des Dienstes bedroht hat. Einer vorherigen erfolglosen Abmahnung bedarf es im Regelfall nicht.

Literatur: Hueck/v.Hoyningen-Huene, KSchG, § 1 Rdnr. 327; KR-Etzel, KSchG, § 1 Rdnr. 484

(VSRW-Verlag)


 


 

Bedrohung
Kündigungsgrund
Rdnr
Urteil
KSchG

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bedrohung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: