Weitere Artikel
Bilanz

Good news vom Bergischen HC

Sowohl sportlich als auch wirtschaftlich entwickelt sich Handball-Erstligist Bergischer HC absolut positiv. Das wurde auch bei der aktuellen Vorstellung der Bilanz deutlich.

Die Geschäftsführung des BHC hat derzeit nur gute Nachrichten zu vermelden: Die vom 1. Juli 2018 bis zum 30. Juni 2019 erzielten Umsatzerlöse der BHC Marketing GmbH betragen 3,4 Millionen Euro. Das Jahresergebnis in mittlerer fünfstelliger Höhe wird den Rückstellungen zugeführt. Im Einzelnen, so Geschäftsführer Jörg Föste im Rahmen einer Bilanz-Pressekonferenz, werden die Erlöse von folgenden Ertragssparten getragen: aus Partnerprogrammen: 2.372.000 Euro, aus Ticketing: 798.000 Euro und aus TV-Geldern und der Zentralvermarktung: 230.000 Euro

Das Wachstum gegenüber der vergleichbaren Erstliga-Spielzeit 2016/17 betrage plus 13 Prozent und basiere auf Steigerungen beim Ticketverkauf (plus 53 Prozent) und der Zentralvermarktung (plus 77 Prozent). Bei den TV-Reichweiten belegt der Bergische HC Rang Sieben der Erstligatabelle. Rund 40 Millionen Zuschauer saßen bei den Begegnungen mit BHC-Beteiligung vor den Geräten - Konferenzformate sind hierbei nicht eingerechnet.

„Das Wachstum ist insbesondere der Steigerung bei den Ticketerlösen zuzuschreiben“, erklärte Geschäftsführer Jörg Föste, der das Plus um 53 Prozent gegenüber der vergleichbaren Erstliga-Spielzeit 2016/17 auch mit den Gastspielen im Düsseldorfer ISS Dome begründete. Allen voran das Finale gegen den Deutschen Meister SG Flensburg vor 10 043 Besuchern ließ die Kassen auf dem Weg zum neuen Etat-Bestwert klingeln. 

Einen großen Anteil haben auch die Erlöse aus den so genannten "Partner-Programmen", die sich auf 2,372 Millionen Euro belaufen. „Wir erfahren große Unterstützung aus der bergischen Wirtschaft und konnten unseren Partner-Pool qualitativ wie quantitativ ausbauen“, so Geschäftsführer, Philipp Tychy, eine weitere Top-Marke – 150 Partner, so viele wie noch nie, weiß der 2006 entstandene Handball-Bundesligist hinter sich. Tychy betonte die wirtschaftliche Breite: „Es gibt keine Abhängigkeit beim Bergischen HC.“ 

Erstes Spiel: am 22. August auswärts gegen die HSG Nordhorn-Lingen

Die Vorbereitung auf die neue Saison in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga hat bereits begonnen. Das erste Spiel wird am 22. August um 19 Uhr bei der HSG Nordhorn-Lingen angepfiffen. Am kommenden Montag wird im Forschungszentrum für Leistungsdiagnostik und Trainingsberatung (FLT) der Bergischen Universität Wuppertal eine Leistungsdiagnostik durchgeführt, bei der die Handballer traditionell alles aus sich herausholen. Das Trainingslager findet wieder in Österreich statt - vom 19. bis 27. Juli in Köflach in der Weststeiermark.  

Vier Spiele in der nächsten Saison im ISS Dome

„Wir werden vier Spiele im Düsseldorfer ISS Dome austragen", so Jörg Föste, Geschäftsführer des Bergischen HC. Solinger Klingenhalle und Wuppertaler Unihalle werden sechs beziehungsweise sieben Begegnungen – oder in umgekehrter Anzahl – erleben. Hinzu komme gegebenenfalls ein Auftritt im nationalen Pokal.

Das Führungsduo des BHC verkündete nicht nur positive Zahlen, sondern auch drei Namen: David Schmidt: Der Rückraum-Linkshänder wird zur Saison 2020/2021 zum Bergischen HC wechseln. Der 25-Jährige steht derzeit noch beim Liga-Rivalen TVB Stuttgart unter Vertrag. Im Frühjahr wurde Schmidt erstmals in den Kader der deutschen Nationalmannschaft berufen.

Daniel Fontaine: Der Rückraum-Rechtshänder, derzeit nach einem Achillessehnenriss um sein Comeback kämpfend, verlängerte seinen bis zum 30. Juni 2020 laufenden Vertrag vorzeitig. Über die Länge des neuen Arbeitspapiers gab der Verein keine Auskunft.

Joonas Klama: Der 19-Jährige komplettiert das Torhüter-Trio um Christopher Rudeck und Tomas Mrkva. Aus der Bundesliga-A-Jugend des VfL Gummersbach kommend, soll der Finne Rückhalt des BHC 2 (Verbandsliga) werden.

Weitere Zugänge beim Staff

Zugänge gibt es auch beim Team, das die Profis des Bergischen HC betreut. Neu an der Seite von BHC-Cheftrainer Sebastian Hinze sowie Co- und Torwarttrainer Markus Pütz betreut nun Oliver Schuhmacher das Team im Athletikbereich und rückt damit an die Stelle von David Gröger, der seit dem Sommer als Bundestrainer Athletik zum Deutschen Handballbund berufen wurde. Athletik- (A-Lizenz) und Fitnesstrainer (B-Lizenz) Schuhmacher gehört als Geschäftsleiter bereits seit Jahren zum Stammteam von BHC-Business-Partner Plus D Sports und ist somit Mannschaft und Trainerteam der Bergischen Löwen bereits bestens bekannt.

Und mit Severin Feldmann beschreitet der Bergische HC erstmals neue Wege in der physiotherapeutischen Betreuung. So steht der 31 Jahre alte, staatlich geprüfte Physiotherapeut mit einer Festanstellung beim Club exklusiv während des gesamten Trainings- und Spielbetriebes einzig dem Profikader der Bergischen zur Verfügung. Feldmann, der nach seinem Abitur einen Abschluss als Bachelor of Arts im Bereich Sport, Gesundheit und Prävention an der Deutschen Sporthochschule in Köln gemacht hat, absolviert nach Stationen u.a. beim MSV Duisburg, Bayer 04 Leverkusen und zuletzt Zweitligist Dynamo Dresden nun seine erste Station im Profi-Handball.

RUND UM DEN BHC

EINZELTICKETS Am kommenden Dienstag sollen sie in den Vorverkauf gelangen – vorerst aber nur für die zwei festgelegten Heimspiele: am 29. August (19 Uhr, Klingenhalle) gegen die MT Melsungen und am 8. September (16 Uhr, Unihalle) gegen die HSG Wetzlar. Weitere Termine werden am 19. Juli bekanntgegeben.

(Liane Rapp)


 


 

Bergische HC
Juli
Saison
BHC
Begegnungen
Partner
Geschäftsführer Jörg Föste
August
Zahlen
Spiel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bergische HC" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: