Sie sind hier: Startseite Bergisches Land Aktuell News
Weitere Artikel
Caravan Salon 2017

Neuer Messerekord

In wenigen Wochen beginnt in Düsseldorf der Caravan Salon, die weltgrößte Messe rund um den mobilen Urlaub. Und auch in diesem Jahr kann die Messe wieder Rekordzahlen vorweisen.

Dank einer zusätzlichen Halle ist der Caravan Salon vom 26. August bis zum 3. September 2017 so groß wie nie zuvor. In 13 Hallen und auf dem Freigelände des Düsseldorfer Messegeländes werden sich 600 internationale Aussteller mit insgesamt 130 Caravan- und Reisemobilmarken präsentieren. Auf über 214.000 Quadratmetern werden mehr als 2.100 Freizeitfahrzeuge ausgestellt. „Der Caravan Salon ist für Besucher und Aussteller weiterhin das Highlight des Jahres und ist unbestritten das Schaufenster der Brancheninnovationen. Die ausgezeichnete Stimmung in der Caravaningbranche mit Rekordzahlen bei Neuzulassungen und Besitzumschreibungen lassen uns voller Optimismus auf die diesjährige Messe blicken“, sagt Stefan Koschke, Director des Caravan Salon.

Digitalisierung erobert auch Freizeitmobile

Ob Mini-Caravan mit Schlafstätte und Kochgelegenheit auf wenigen Quadratmetern oder rollendes Luxusmobil – in Düsseldorf wird wieder alles zu sehen sein, was der Markt zu bieten hat. Kleine und einfach ausgestattete Mini-Caravans sind schon für Budgets ab 5.000 Euro zu haben; nach oben sind bei den individuell gefertigten Luxusreisemobilen und Luxuscaravans kaum Grenzen gesetzt. Bei Reisemobilen und Caravans setzt sich der Trend zu mehr Komfort weiter fort, denn für die meisten Caravaning-Fans soll der Urlaub möglichst bequem und unkompliziert sein. Dabei spielen mittlerweile neben dem Einsatz modernster Materialien vor allem elektronische Helfer eine große Rolle. So gibt es mittlerweile Modelle, bei denen über ein zentrales Bedienpanel fast alle Geräte im Fahrzeug sicher und intuitiv steuerbar und die Füllstände der Batterien und Wassertanks abrufbar sind, oft auch per App auf dem Smartphone. Auch beim Einparken helfen elektronische Tools wie Rückfahrerkameras und Caravan-Rangiersysteme – teilweise schon per Fernbedienung. „Die Kunden wünschen immer besser und höherwertig ausgestattete Fahrzeuge und sind bereit für das Mehr an Komfort und Sicherheit einen höheren Preis zu zahlen“, so Daniel Onggowinarso, Geschäftsführer des Caravaning Industrie Verbandes (CIVD). Das gilt auch für den Komfort während des Fahrens. Hier kommen wie im Pkw-Bereich Assistenzsysteme zum Einsatz, beispielsweise Spurhalteassistenten, Berg-Anfahrhilfen und Abstandswarner. Das erhöht nicht nur die Annehmlichkeit, sondern auch die Sicherheit.

(Redaktion)


 


 

Caravan Salon 2017
Messe Düsseldorf
Stefan Koschke
Digitalisierung
Wohnwagen
Caravan
Freizeitmobile
Daniel Onggowinarso

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Caravan Salon 2017" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: