Weitere Artikel
Datenqualität

Kundendaten für Unternehmen häufig nutzlos

Viele Unternehmen sammeln Kunden- und Kontaktdaten. Für rund ein Fünftel stellt dies aber keinen Mehrwert dar. Problematisch wird es bei unvollständigen und fehlenden, veralteten oder fehlerhaften Daten. Fast jede Firma (91 Prozent) ist davon betroffen. Das ergibt die jährliche Erhebung "Datenqualität als kritischer Erfolgsfaktor" des Cross-Channel-Marketing-Spezialisten Experian Marketing Services.

Dass viele Unternehmen über möglichst viele Kanäle Kontaktdaten oder Kontaktdaten von Interessenten und potenziellen Kunden sammeln, ist nachvollziehbar. In der Regel scheitert die Erhebung jedoch oft am Faktor Mensch.

Unabsichtliche Fehler und ineffiziente Kommunikation

Neben unabsichtlichen Fehlern bei der Eingabe der Daten (59 Prozent), ist oft auch eine ineffiziente Kommunikation zwischen den Abteilungen (31 Prozent) festzustellen. Aber auch eine mangelhafte Datenstrategie (24 Prozent) und das Fehlen von Technologie (22 Prozent) sind als die Hauptursachen auszumachen.

Problem für Marketing-Abteilungen

Das stellt Marketing-Verantwortliche vor Herausforderungen. Denn ihre Aufgabe besteht darin, aus den Daten korrekte und ausreichende Informationen über die Verbraucher zu ziehen und diese für eine einheitliche Cross-Channel-Kommunikation über mehrere Kanäle zu nutzen. Insbesondere die große Menge an unstrukturierten Daten ist ein Problem. Für Unternehmen in den USA, Deutschland sowie Spanien stellen die zu bewältigenden Datenvolumina ein größeres Hindernis dar als für Betriebe in Großbritannien, Frankreich oder den Niederlanden.

77 Prozent sehen Folgen für Umsatz

Die Experian-Studie zeigt auf, dass schlechtes Datenmaterial am Ende das Geschäftsergebnis beeinflusst. Über drei Viertel der Firmen (77 Prozent) schätzen, dass der Geschäftserfolg durch ungenaue und unvollständige Kontaktdaten beeinträchtigt wird. Im Schnitt gehen die befragten Unternehmen dabei von rund zwölf Prozent an Umsatzeinbußen aus. Trotz besserer Kenntnisse über das Thema Datenqualität und die Vorteile der Nutzung von datengesteuerten Technologien hat sich der Anteil dieser entgangenen Umsatzerlöse seit 2007 nicht geändert.

Daten nachbessern

Experten raten zur konsequenten Verfolgung einer konsistenten Datenstrategie - und hierbei vor allem zur Zentralisierung der Datenverwaltung. Nachbesserungen sind angebracht. Denn nur ein Drittel der Unternehmen lassen die Daten von nur einer einzigen Stelle auswerten. "In einer Phase, in der werbetreibende Unternehmen verstärkt auf daten- und technologie-getriebenes Marketing setzen, ist der Rückgang der Datenqualität ein alarmierendes Zeichen", verdeutlicht Gregor Wolf, Geschäftsführer Experian Marketing Services Deutschland.

(Redaktion)


 


 

Kundendaten
Kontaktdaten
Datenqualität
Gregor Wolf
Geschäftserfolg
Experian Marketing Services

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kundendaten" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: