Weitere Artikel
Döppersberg

Pro und Contra

Während auf der einen Seite die Initiative "Die Wuppertaler" einen Bürgerentscheid anstrebt, will der Stadtmarketingverein wuppertalaktiv! die positive Grundstimmung für das Großprojekt Döppersberg aufzeigen

Die einen möchten realisieren, dass das Großprojekt Döppersberg gestoppt wird. Zusatzkosten in Höhe von 35 Millionen Euro und die angekündigte Vollsperrung der B7 waren offensichtlich der Tropfen, der das Fass hat überlaufen lassen. Als Initiative "Die Wuppertaler" sollen Unterschriften gesammelt werden, um einen Bürgerentscheid zu ermöglichen.

Im gleichen Zeitraum gingen aktuell Mitglieder des Stadtmarketingvereins wuppertalaktiv! zum Ort des Geschehens, um bei den dortigen Passanten positive Stimmung für das Projekt Döppersberg einzufangen und nötigenfalls zu erzeugen. Angezogen mit weißen Jacken und Caps verteilten sie Postkarten, die den Döppersberg zeigen, wie er heute ist und wie er nach Fertigstellung aussehen soll. „Uns ist es wichtig, dass ein solches Projekt sehr professionell und einfühlsam begleitet wird. Die Frage ist nicht, ob, sondern nur wie wir die Realisierung des Döppersberg hinbekommen“, sagt Christoph Nieder, erster Vorsitzender des Vereins.

(Redaktion)


 


 

Wuppertal
Döppersberg
Initiative "Die Wuppertaler"
Wuppertal Aktiv
Christoph Nieder

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wuppertal" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: