Sie sind hier: Startseite Bergisches Land Aktuell News
Weitere Artikel
Gleichberechtigung

Girls` & Boys`Day am 27. April

Am nächsten Donnerstag ist es wieder soweit: SchülerInnen sollen die Möglichkeit bekommen, für einen Tag in einen - untypischen?! - Beruf hineinzuschnuppern. In Wuppertal werden noch Unternehmen zum Mitmachen gesucht.

Wie in jedem Jahr fehlen auch 2017 noch "Schnuppermöglichkeiten" für Jungen und Mädchen in männer- bzw. frauenuntypischen Berufsfeldern. Aufgerufen sind Wuppertaler Einrichtungen, Unternehmen, Hochschulen, Schulen und Institutionen, die bereit sind, ihre Türen speziell für Schüler ab Klasse 5 für einen Vormittag zu öffnen und Praktikumsangebote zur Berufs- und Lebensplanung bereitzustellen.

2016 haben 186 bergische Unternehmen, Betriebe, Institutionen und Einrichtungen insgesamt 899 Schnupperplätzen zur Verfügung gestellt. Für Mädchen etwa in den Berufsfeldern Technik, IT, Handwerk, Ingenieur - und Naturwissenschaften, und für Jungen in den Bereichen Erziehung, Pflege und Dienstleistung.

Denn Fakt ist: Mädchen und Jungen in Deutschland schöpfen immer noch nicht ihre Berufsmöglichkeiten voll aus, sie endscheiden sich mehrheitlich für gender-spezifische Ausbildungen. Dabei fehlt in vielen Unternehmen und Verwaltungen zunehmend qualifizierter Nachwuchs – auch im Bergischen Städtedreieck.

Girls`Day: Mädchen testen „Männerberufe“

Die Tendenz ist n den letzten Jahren erfreulicherweise allerdings steigend: Viele Betriebe geben beim Girls´Day jungen Frauen die Gelegenheit, sich in frauenuntypischen Berufe auszuprobieren, etwa in Handwerksbetrieben. Unterstützt wird die Aktion von der Kreishandwerkerschaft, der Vereinigung Bergischer Unternehmerverbände, der Agentur für Arbeit , den Jobcentern und den Stadtverwaltungen. Weitere Informationen unter www.wuppertal.de/girlsday

Boys´Day: Jungen testen „Frauenberufe“

Seit vielen Jahren gibt es zudem zeitgleich den Boys´ Day, der Jungen ebenso große Chancen eröffnet, sich über die  vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten in den Bereichen Erziehung, Gesundheit, Pflege oder Dienstleistung zu informieren. Zusätzlich gibt es Kurse zu Kommunikations-, Team- und Konfliktfähigkeit sowie Workshops zur individuellen Lebensplanung. Hier sind neben der Agentur für Arbeit, den Jobcentern und den Stadtverwaltungen viele soziale Einrichtungen aktiv. Weitere Informationen unter www.wuppertal.de/boysday

Weitere Informationen auch bei Karla Bäuml, Telefon: 0202 563 5047, [email protected]

(Liane Rapp)


 


 

Jungen
Mädchen
GirlsDay
Stadtverwaltungen
Wuppertal
Boys`Day

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Jungen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: