Sie sind hier: Startseite Bergisches Land Aktuell News
Weitere Artikel
Industrie 4.0

FachKraftWerk Oberberg diskutiert zum Thema Arbeit

Vertreter von Wirtschaftsförderung, Gewerkschaften und Unternehmen sind sich einig: in Weiterbildung investieren!

Die Digitalisierung der Wirtschaft schreitet stetig voran. Mit den sich wandelnden Produktionsabläufen in Unternehmen gehen auch veränderte Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten einher. Zu einem Austausch über die sich wandelnden Anforderungen für Unternehmen und Beschäftigte und, wie beide Seiten aktiv den Veränderungen begegnen können, lud das FachKraftWerk Oberberg zur ersten Veranstaltung des Jahres in die Halle 32 nach Gummersbach ein.

Gabi Schilling, Projektleiterin Arbeit 2020 bei der IG Metall NRW, stellte Ergebnisse und Vorgehensweise des Projektes den über 80 Teilnehmer/innen vor. Dabei wurde deutlich: der Oberbergische Kreis ist von den Entwicklungen insofern in besonderem Maße betroffen, als dass viele Beschäftigte in Branchen arbeiten, bei denen davon ausgegangen wird, dass die Arbeitsprozesse zu 70 Prozent durch Technik ersetzbar sind, so die Szenario-Berechnungen des IAB regional NRW. Wichtig sei es deshalb für Unternehmen, laut Schilling, eine systematische Personalentwicklung, um ihre Beschäftigten „frühzeitig auf die neuen Anforderungen vorzubereiten“ und „allen betroffenen Mitarbeiter/innen die Möglichkeit einer Weiterqualifizierung anzubieten, um wichtiges Know-How im Unternehmen zu sichern“.

Weiterbildung: wichtige Anpassungsstrategie

Frank Meier, Betriebsratsvorsitzender bei Metalsa Automotive GmbH, gab in seinem Beitrag einen Einblick in die veränderten Arbeitsbedingungen in einem großen Industrieunternehmen im Rahmen von Industrie 4.0. Abschließend präsentierte Nicole Jordy, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach, Fördermöglichkeiten für Weiterbildungen nach dem neuen
„Qualifizierungschancengesetz“. „Weiterbildung ist eine der wichtigsten Anpassungsstrategien im Wandel der Arbeitsbedingungen“, stellte Beate Fiedler, Wirtschaftsförderung Oberbergischer Kreis, fest. „Jetzt sind Unternehmen und Beschäftigte aufgerufen gemeinsame Konzepte zu entwickeln“ ergänzte Werner Kusel, IG Metall Gummersbach.

Die nächste FachKraftWerk Oberberg Veranstaltung findet im Haus Zach, Hückeswagen am 25. Juni 2019 um 18 Uhr mit dem Thema „Zugewanderte integrieren – Fachkräfte gewinnen“ statt. Weitere Informationen finden Sie unter www.wf-obk.de.

(Liane Rapp)


 


 

Beschäftigte
FachKraftWerk Oberberg
Arbeitsbedingungen
Halle

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Unternehmen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: