Sie sind hier: Startseite Bergisches Land Aktuell News
Weitere Artikel
Internet

Online-Handel mit Lebensmitteln wächst

Online-Shopping ist sehr beliebt. Im Bereich Mode momentan mehr als bei den Lebensmitteln. Letzteres hat sich bei den Deutschen noch nicht durchgesetzt, ist aber im Kommen.

Verbraucher in Deutschland, Österreich und der Schweiz kaufen ihre Lebensmittel immer häufig- er im Internet. Im Vergleich zu 2011 ist der Anteil der deutschen Verbraucher, die Online-Food-Retailing-Angebote nutzen, von 18 auf 27 Prozent angestiegen. Allerdings resultiert die- ser Zuwachs primär aus Gelegenheitskäufern; wiederkehrende Konsumenten sind in diesem Segment noch selten. Lediglich fünf Prozent der befragten Deutschen, vier Prozent der Österreicher und elf Prozent der befragten Schweizer kaufen wiederkehrend Lebensmittel im Internet. Zu diesen Ergebnissen kommt eine empirische Studie der Unter- nehmensberatung A.T. Kearney in Zusammenarbeit mit Teams der Universität zu Köln, der Universität St. Gallen und der Wirtschaftsuniversität Wien.

Deutsche schätzen das Nach-Hause-Liefern

Insgesamt wird der deutsche Online-Food-Markt im Jahr 2012 auf 370 Mil- lionen Euro geschätzt. Die Befragung zeigt zudem: Die Deutschen schätzen am Online-Angebot vor allem die Nach-Hause-Lieferung (38 Prozent). Auf den weiteren Plätzen folgen Neugierde (33 Prozent), attraktive Preise (27 Prozent) und Zeitersparnis (25 Prozent). Im Gegensatz zu vielen Non-Food-Waren- gruppen spielen Promotions und andere Werbeaktionen eine untergeordnete Rolle.

Kontrolle vor Entgegennahme erwünscht

Noch attraktiver fänden sie den Online-Einkauf, wenn sie die Produkte vor Entgegennahme kontrollieren oder ablehnen könnten (je rund 80 Prozent). Doch warum kaufen die Deutschen Lebensmittel noch nicht so gerne online? Der Grund: Sie sind mit den bestehenden Einkaufsmöglichkeiten sehr zufrie- den (66 Prozent). Außerdem zweifeln 55 Prozent an der Qualität und der Frische der Produkte, die im Internet bestellt werden.

Vor allem Männer kaufen online Lebensmittel

Ein Drittel aller befragten Männer hat schon einmal Lebensmittel im Internet bestellt, bei den Frauen sind es nur 23 Prozent. Der Anteil der Online-Shopper ist in der Altersgruppe der 25- bis 34-Jährigen mit 35 Prozent am höchsten, gefolgt von 30 Prozent bei den 35- bis 44-Jährigen. Keine Rolle spielt der Kauf von Lebensmitteln im Internet derzeit für die deutschen Senioren. "Generell gilt analog zum Online-Handel mit Non-Food-Produkten: Je älter, desto geringer der Anteil derjenigen, die Lebensmittel online kaufen", so Dr. Mirko Warschun, Partner bei A.T. Kearney und Leiter des Beratungs- bereichs Konsumgüterindustrie und Handel in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Wie Retailer profitieren können

Händlern bietet sich ein breites Spektrum an Handlungsmöglichkeiten, um im World Wide Web nachhaltig erfolgreich zu sein: Im Mittelpunkt stehen effi- ziente Operations, Kundengewinnung und Kundenbindung.

Der Online-Handel mit Lebensmitteln wächst. Dazu wurden im Zeitraum Mai bis Juli 2013 insgesamt rund 2.900 Verbraucher befragt, davon 1.410 in Deutschland, 617 in der Schweiz und 908 in Österreich. Während bei der letzten Untersuchung in Deutschland (2011, 700 Teilnehmer) 18 Prozent der Befragten angaben, Online-Food-Retailing-Angebote zu nutzen, stieg diese Quote bis 2013 auf 27 Prozent. In der Schweiz liegt der Anteil bei 30 Prozent, in Österreich bei 18 Prozent aller Verbraucher.

(Redaktion)


 


 

Online-Handel
Online-Shopping
Lebensmittel
Online-Food-Retailing
A.T. Kearney
Mirko Warschun

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Online-Handel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: