Sie sind hier: Startseite Bergisches Land Aktuell News
Weitere Artikel
Kunst

Großplastiken im Skulpturenpark Waldfrieden

Unter dem Titel "MNEMOSYNE" präsentiert der Skulpturenpark Waldfrieden in Wuppertal bis zum 8. Januar 2017 Werke von Anne und Patrick Poirier.

Das französische Künstlerehepaar hat seit den 1970er Jahren zahlreiche Arbeiten geschaffen, die sich mit dem Thema der Erinnerung beschäftigen, darunter die Großplastiken "Ouranolpolis" und "Mnémosyne", die im Rahmen der Ausstellung zu sehen sind.

Im Laufe der Jahre entwickelten die Poiriers unterschiedliche visuelle und räumliche Metaphern – immer im Bemühen, die Struktur dieser schwer fasslichen Instanz zu vergegenwärtigen, die Sigmund Freud mit einer in Trümmern liegenden Stadt verglich.
Schon früh interessierten sie sich für die Archäologie, ohne sich des engen Zusammenhangs zwischen Archäologie und Erinnerung, Erinnerung und Psyche bereits deutlich bewusst zu sein. Später erkannten sie, dass zwischen der Architektur und dem Phänomen der Erinnerung ein symbolischer Zusammenhang besteht. Aus diesem Ansatz heraus entwickelten die beiden Künstler monumentale Großskulpturen in Form von Stadtmodellen, die zugleich eine Art psychologischer Kartografie darstellen.

Das titelgebende Werk "Mnémosyne" ist ein Beispiel jener utopischen "Städte der Erinnerung". Auf ovalem, der Form des Gehirns nachempfundenen Grundriss sind zahlreiche Bauten angeordnet, die jeweils einen für das Erinnern, das Vergessen, das Bewusste und das Unbewusste zuständigen Bereich darstellen. Ein weiteres Hauptwerk der Poiriers, "Ouranopolis“, eine hängende Skulptur sieht auf den ersten Blick wie ein UFO aus, verbirgt im Inneren weitläufige Räume, die nur durch Bullaugen in der Außenwand zu sehen sind. Wie die Ruinen der Vergangenheit soll dieses elliptische Flugschiff die ständige Gefährdung der Errungenschaften unserer Kultur verdeutlichen.

Zur Ausstellung gibt es auch einen Katalog.

Biografisches zu Anne und Patrick Poirier

Das Künstlerehepaar Anne und Patrick Poirier hat im Kontext der "Spurensicherung" mit poetischen Ruinenarrangements weltweite Berühmtheit erlangt. Beide Jahrgang 1942, sie aus Marseille, er aus Nantes stammend, hatten sie sich während ihres gemeinsamen Studiums an der École National Supérieure des Arts Décoratifs in Paris kennengelernt (1963-1966). Ein Stipendium führte beide 1967 in die römische Villa Medici, wo sie bis 1971 lebten und arbeiteten. 1974 waren Anne und Patrick Poirier an einer wegweisenden Ausstellung beteiligt: Die Schau "Spurensicherung" im Kunstverein Hamburg und in der Münchner Städtischen Galerie im Lenbachhaus gab einer ganzen Bewegung den Namen, die sich der künstlerischen Befragung und Dokumentation von wahren und unwahren Begebenheiten verschrieben hatte.

Anne und Patrick Poirier nahmen sowohl an den Biennalen von 1976, 1980 und 1984 als auch an der documenta 6 (1977) teil. Für zahlreiche Einzelausstellungen wurden sie geehrt. Werke von Anne und Patrick Poirier befinden sich in zahlreichen renommierten öffentlichen Sammlungen wie dem Centre Pompidou in Paris, dem Museum Ludwig in Köln oder dem SMAK Gent.

Skulpturenpark Waldfrieden
Hirschstraße 12
42285 Wuppertal
Tel. +49 (0) 202 47898120
Fax +49 (0) 202 478981220
mail@skulpturenpark-waldfrieden.de
www.skulpturenpark-waldfrieden.de

Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr

(Liane Rapp)


 


 

Patrick Poirier
Anne
Erinnern
Ausstellung
Skulpturenpark Waldfrieden
Paris
Schau Spurensicherung
Sonntag
Wuppertal
Tony Cragg
Villa Medici

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Patrick Poirier" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: