Sie sind hier: Startseite Bergisches Land Aktuell News
Weitere Artikel
Marke No. 1

Apple verdrängt Coca-Cola

Zum ersten Mal in der Geschichte des internationalen Marken-Rankings der Agentur Interbrand gibt es eine neue Nummer eins. Apple hat nach 13 Jahren Coca-Cola verdrängt. Die Koffeinlimonade liegt nur noch auf Rang drei, auf Platz zwei hat sich Google geschoben.

Apple war von Anfang an im Interbrand-Ranking der Best Global Brands vertreten und hatte zu Beginn im Jahr 2000 einen Markenwert von 6,6 Milliarden US-Dollar. Heute ist Apple mit einem Markenwert von 98,3 Milliarden US-Dollar fast 15 Mal so viel wert. Den kometen- haften Aufstieg verdankt die Technologie-Marke dem starken Fokus auf den Kunden, der Fähigkeit, immer vorauszuahnen, was genau dieser sich als nächstes wünscht und dem steten Beschreiten neuer Wege, sowohl in Bezug auf Design und technische Leistung. "Hin und wieder kommt es vor, dass es ein Unternehmen schafft, unser Leben zu verändern - nicht nur mit seinen Produkten, sondern auch mit seiner Haltung und seinem Auftreten. Genau deshalb hat es Apple geschafft, Coca-Cola nach 13 unangefochtenen Jahren, an die Spitze der Best Global Brands zu folgen", sagt Jez Frampton von Interbrand. "Tim Cook hat sich ein stabiles Führungsteam aufgebaut und hält Steve Jobs' Vision am Leben - genau diese Vision ermöglicht es Apple, sein Innovationsversprechen immer und immer wieder zu erfüllen."

Deutsche Marken legen stark zu

Der Markenwert aller Best Global Brands 2013 beträgt in der Summe 1,5 Billionen US-Dollar. Das ist eine Rekordsteigerung des Gesamtmarkenwertes aller 100 gelisteten Marken von 8,4 Prozent gegenüber dem Jahr 2012. Dabei zeigen sich vor allem auch die deutschen Marken besonders stark - ausnahmslos alle können deutliche Wertzuwächse verzeichnen. BMW, Volkswagen, Siemens und Porsche sogar mit zweistelligen Zugewinnen. Volkswagen und Porsche sind dabei mit 20 bzw. 26 Prozent Markenwertsteigerung die Gewinner unter den deutschen Marken. Der diesjährige Best Global Brands Report ermittelt jedoch nicht nur die 100 wertvollsten Marken der Welt, sondern untersucht auch die kontinuierlich wichtiger werdende Rolle von Leadership, also die Führungsrolle von und für Marken.

Weitere Gewinner: Facebook, Google, Prada, Amazon

Facebook, die führende und einzige Social Media Marke im Ranking, ist der große Gewinner 2013. Mit einer Markenwertsteigerung um 43 Prozent erobert Facebook in seinem zweiten Jahr im Best Global Brands Ranking Rang 52. Seit dem Börsengang 2012 ist es Facebook gelungen, seine Nutzerzahlen um 26 Prozent zu steigern - das größte Wachstum erfuhr dabei vor allem der asiatisch-pazifische Raum. Neben den waschsenden Nutzerzahlen, ließen übertroffene Erwartungen an der Börse, eine um über 50 Prozent gestiegene mobile Nutzung und Mobile Ads, die alleine für mehr als die Hälfte des Umsatzes des Social Media Giganten verantwortlich sind, Facebooks Markenwert in die Höhe schießen.Das zweithöchste Wachstum kann Google verzeichnen. Mit einem um 34 Prozent gestiegenen Wert schwingt sich der Technologiekonzern auf Rang 2. Dafür verantwortlich sind evolutionäre Veränderungen im Kerngeschäft wie Search, Android und Gmail sowie Innovationen wie "Google Glass" und das "Self-driving car". Der drittgrößte Aufsteiger ist in diesem Jahr die italienische Luxusmarke Prada. Mit einem um 30 Prozent gestiegenen Markenwert rückt die Luxusmodemarke auf Rang 72 vor. Der E-Commerce Gigant Amazon legt in diesem Jahr um 27 Prozent zu und rangiert damit auf Platz 19.

Starke deutsche Automobilmarken

Besonders stark in der diesjährigen Rangliste zeigen sich erneut die Automobilmarken. 14 der 100 wertvollsten Marken der Welt kommen aus dem Automobilsektor. Deutschland stellt dabei auch in diesem Jahr fünf Marken: Mercedes-Benz und BMW halten ihre Plätze 11 und 12. Mercedes-Benz bleibt dabei mit 31,90 Milliarden US-Dollar die wertvollste Marke Deutschlands. Doch mit einem um 10 Prozent gestiegenen Markenwert auf 31,84 Milliarden US-Dollar schließt BMW weiter dicht zu Mercedes-Benz auf. Volkswagen verbessert sich mit einem 20-prozentigen Wachstum um ganze 5 Plätze auf Rang 34, Audi schiebt sich mit einem Wertzuwachs von acht Prozent auf Platz 51 vor und Porsche steigt sogar um acht Ränge auf Platz 64 nach oben und ist mit einem um 26 Prozent gestiegenen Markenwert der diesjährige Gewinner unter allen Automobilmarken.

Deutschland auf Platz 2 der Länderwertung

Die Analyse der Best Global Brands Rankings über die vergangenen Jahre zeigt, dass die USA nach wie vor die unangefochtenen Markenweltmeister sind. Über die Hälfte der Marken stammt auch in diesem Jahr wieder aus den Vereinigten Staaten. Die USA dominieren dadurch einmal mehr das Ranking. Neun der 100 Marken in der Rangliste stammen aus Deutschland. Damit stellt Deutschland die zweitstärkste Gruppe im Ranking und liegt in der Länderwertung direkt hinter den USA. Der Gesamtmarkenwert aller neun deutschen Marken beträgt 128,53 Milliarden US-Dollar, eine Steigerung von 12,7 Prozent. Frankreich und Japan sind mit jeweils sieben Marken im Ranking vertreten. Großbritannien kommt auf vier Marken und Italien, Niederlande sowie Südkorea sind mit jeweils drei Marken vertreten. Kanada, Spanien, Schweden und die Schweiz haben jeweils zwei Marken in der Liste. Finnland und Mexiko steuern je eine Marke zu den Top 100 bei.

Interbrands vollständiger Best Global Brands Report 2013, mit detaillierten Analysen, Videos und Interviews gibt es hier.

(Redaktion)


 


 

Best Global Brands Report 2013
Interbrand
Interbrand-Ranking
Jez Frampton
Apple
Coca Cola
Google
Amazon
Prada
BMW
Facebook
Tim Cook
Marken
Länderwertung
Brand

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Best Global Brands Report 2013" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: