Sie sind hier: Startseite Bergisches Land Aktuell News
Weitere Artikel
NRW-Statistik

Industrie-Umsätze gaben nach / Rückgänge im Export

Die Umsätze der Industrie und Rhein und Ruhr sind 2015 im Vergleich zum Jahr davor um 1,2 gesunken.

10.088 nordrhein-westfälische Industriebetriebe haben im Vorjahr einen Gesamtumsatz von 333,7 Milliarden Euro erzielt. Wie das statistische Landesamt mitteilt, waren das vier Milliarden Euro bzw. 1,2 Prozent weniger als im Jahr 2014. Die Inlandsumsätze sanken dabei um 2,0 Prozent, während die Auslandsumsätze (-0,1 Prozent) in etwa auf dem Niveau von 2014 lagen.

Den größten Anteil am Gesamtumsatz hatte 2015 der Maschinenbau mit 46,1 Milliarden Euro (-2,3 Prozent gegenüber 2014), gefolgt von der Chemischen Industrie (43,9 Milliarden Euro; -4,2 Prozent) sowie der Metallerzeugung und - bearbeitung (37,6 Milliarden Euro; -2,8 Prozent).

Die statistisch erfassten Industriebetriebe beschäftigten Ende September 2015 insgesamt 1. 219.000 Personen; das waren rund 500 Arbeitsplätze weniger als ein Jahr zuvor.

Im Januar 2016 exportierte die nordrhein-westfälische Wirtschaft Waren im Wert von 13,8 Milliarden Euro. Das waren das 5,8 Prozent weniger als im Januar 2015. Der Wert der Importe lag mit 16,7 Milliarden Euro um 1,5 Prozent über dem entsprechenden Vorjahresergebnis.

Im Warenaustausch mit den Ländern der Europäischen Union (EU 28) waren die Ausfuhren im Januar 2016 mit 9,5 Milliarden Euro um 2,8 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor; die Einfuhren summierten sich auf 9,6 Milliarden Euro (-0,7 Prozent).

(Redaktion)


 


 

Metallerzeugnissen
Personen
Herstellung
Maschinenbau
Anteil
Auslandsgeschäfts
Industriebetriebe
Gesamtumsatz.
Export

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Metallerzeugnissen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: