Sie sind hier: Startseite Bergisches Land Fachwissen
Weitere Artikel
Ort des Fortschritts

Wuppertal Institut ausgezeichnet

Das Wissenschaftsministerium zeichnet jährlich „Orte des Fortschritts“ aus. Damit sollen Vordenkerinnen und Vordenker aus NRW gewürdigt werden

Forscherinnen und Forscher können dazu zählen, ebenso Unternehmerinnen und Unternehmer, Umweltschutzorganisationen, Verwaltungen, Kirchen, Akademien, Vertreterinnen und Vertretern von Bürgervereinigungen oder Kreative in Kunst, Medien und Kultur. Mit den Worten „Jeder gesellschaftliche Wandel geht von Menschen aus, die bereit sind gewohnte Pfade zu verlassen“ forderte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze Ende 2012 interessierte Akteure auf, sich um die Auszeichnung als „Ort des Fortschritts“ zu bewerben oder Dritte für eine Auszeichnung vorzuschlagen. Zur kürzlich verkündeten Auszeichnung mit dem nordrhein-westfälischen Titel hat der Wuppertaler Oberbürgermeister Peter Jung dem Wuppertal Institut gratuliert. „Die Kriterien, die Wissenschaftsministerin Svenja Schulze formuliert hat, Ökonomie, Ökologie und Soziales innovativ zu verbinden und damit Fortschritt für die Gesellschaft zu ermöglichen, treffen auf das Wuppertal Institut in ganz besonderer Weise zu. Die Auswahl durch das Bewertungsgremium ist eine großartige und verdiente Würdigung der Arbeit, die Sie alle leisten“, schreibt Jung an den Präsidenten des Wuppertal Instituts, Prof. Dr. Uwe Schneidewind. „Ich freue mich mit Ihnen und wünsche Ihnen und Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass Sie auch weiterhin so erfolgreich sein mögen.“

(Redaktion)


 


 

Ort des Fortschritts
Wissenschaftsministerium
Wuppertal Institut
Oberbürgermeister Peter Jung
NRW
Svenja Schulze

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ort des Fortschritts" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: