Sie sind hier: Startseite Bergisches Land Aktuell News
Weitere Artikel
Personalien

"Interessen der Region bündeln"

Zum 1. Januar hat sich auch bei der Bergischen Struktur- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH das Personalkarussell gedreht: Uta Schneider besetzt nun den zweiten BSW-Geschäftsführerposten und ersetzt somit Bodo Middelhoff, der für die FDP in den Landtag eingezogen ist.

Die Gesellschafterversammlung der BSW hatte im Dezember beschlossen, Uta Schneider als zweite Geschäftsführerin für die BSW zu bestellen.  Sie verstärkt somit seit dem 1.1. die Geschäftsführung der BSW an der Seite von Stephan A. Vogelskamp. Der machte deutlich, dass sich Uta Schneider vor allem um die Vernetzung mit den Umland-Kommunen kümmern wolle, und sagte: "Es ist ganz wichtig, dass wir unsere Interessen in der Region bündeln." Dabei soll ein Wirtschafts-Cluster, das sich im Aufbau befindet, eine wirksame Rolle spielen. Ziel sei, den Unternehmen im Städtedreieeck eine gemeinsame Plattform gegenüber dem Land un den Behörden zu bieten.

Uta Schneider hat in dererlei Angelegenheiten Erfahrung: Seit 2009 war sie Geschäftsführerin der Regionale 2016 GmbH in Velen. „ZukunftsLAND“ lautete der Titel des Strukturprogramms für das westliche Münsterland, das Ende 2017 seinen Abschluss fand.

Strukturwirksame Projekte umsetzen

Interkommunale Kooperation initiieren, für die Region Zukunftsbilder entwickeln, strukturwirksame Projekte umsetzen – all das hat sie in den letzten Jahren als Geschäftsführerin der Regionale 2016 gesteuert und bewirkt. Studiert hatte Uta Schneider Architektur und Stadtplanung. Nach dem Studium arbeitete die gebürtige Lüneburgerin in Stadtplanungsbüros in Braunschweig, Itzehoe und Rostock. Als Büroleiterin zeichnete sie für zahlreiche Projekte aus den Bereichen Bauleitplanung, Stadt- und Dorferneuerung und Freiraumplanung sowie für den Aufbau der Abteilung Stadtplanung in Rostock verantwortlich. 1994 gründete Uta Schneider in Dresden ein eigenes Büro für Stadt- und Regionalplanung, das ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbstständig weiterführen.

Verabschiedet hat sich die Gesellschafterversammlung von der BSW-Prokuristin Annette Nothnagel. Sie übernimmt zum 1.1.2018 die Leitung der Regionale bei der OWL GmbH in Bielefeld. Als neue Prokuristin der BSW wurde Susann Link, Leiterin der Zentralen Dienste, bestellt. 

Andreas Mucke übernimmt Vorsitz von Tim Kurznbach

Des Weiteren wählte die Gesellschafterversammlung turnusgemäß Andreas Mucke, Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal, zum neuen Vorsitzenden der Gesellschafterversammlung der BSW. Er übernimmt das Amt von Tim-O. Kurzbach, Oberbürgermeister der Klingenstadt Solingen.

(Liane Rapp)


 


 

BSW
Gesellschafterversammlung
BSW-Geschäftsführerposten
Schneider
Regionale
Projekte
Rostock
Oberbürgermeister

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "BSW" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: