Sie sind hier: Startseite Bergisches Land Aktuell News
Weitere Artikel
Programm

Slam börse, Tangomagie und Rudelsingen

"die börse" in Wuppertal bietet auch im Januar wieder ein "buntes" Programm - für jeden ist etwas dabei - ob Comedy oder Musik, Zauberei, Tanz oder die Möglichkeit, mitzusingen ...!

Hier die Highlights im Januar:

Dienstag, 08. Januar / 19:30 Uhr / Slam börse / Slamer*innen Anna Lysiert, Lydia Morante Maldogado, John BZI, NichtGanzDichter, Andi Substanz / Tickets AK EUR 6.00, erm. EUR 3.00 / VVK EUR 5.00, erm. EUR 2.50 an allen bekannten VVK-Stellen und unter www.dieboerse-wtal.de oder www.wuppertal-live.de Bekannte und aufstrebende Ritter*innen der Poesie kämpfen auch diesen Monat bei der Slam börse um Ehre, Publikumsgunst und den possierlichen börsen-Dax. 

Donnerstag, 10. Januar / 20:00 Uhr / Milonga / Tangomagie / Tickets AK EUR 6.00
Nach argentinischer Tangomusik wird bei der Milonga das Tanzbein auf dem Parkett der börse geschwungen. Die Gastgeber Axel und Ina laden national und international bekannte Discjockeys ein, die einfühlsam die Milonga wie ein Kunstwerk musikalisch zu gestalten, um so die inspirierten Tangotänzer zum Tanzen zu verführen. Herzlich willkommen sind alle, die die Magie des argentinischen Tangos spüren und genießen möchten.

Freitag, 11. Januar / 20:00 Uhr / Sebastian 23 - Endlich erfolglos / Tickets AK EUR 19.00, VVK EUR 16.00 an allen bekannten VVK-Stellen und unter www.dieboerse-wtal.de oder www.wuppertal-live.de
Sebastian 23 hat den Schwarzen Gurt im Poetry Slam und den grauen Gürtel, den er sich vor einem halben Jahr bei Karstadt gekauft hat. Mit beidem kommt er auf Tour und bringt sein neues Soloprogramm auf die Bühne! Brandneue Texte, die den Brückenschlag über den Canyon zwischen Humor und Tiefsinn versuchen, allerdings scheitern und einfach in der Mitte in der Luft hängen bleiben. Fein verlötete Wortakrobatik trifft auf grob gehauene Schlagfertigkeit. Im Mittelpunkt steht dabei der Kampf gegen die Leistungsgesellschaft und den Optimierungswahn, dem Sebastian 23 sich offensiv entgegenstellt. 

Samstag, 12. Januar / 21:00 Uhr / Too Old To Die Young / die 40plus-Party im Tal jeden 2. Samstag im Monat / Tickets AK EUR 7.00 / 10er Karte EUR 50.00
"Too Old To Die Young" und mit über vier intensiv gelebten Jahrzehnten kein bisschen leise sind die Gäste der 40plus-Party, die in der börse jeden zweiten Samstag im Monat ein lang geübtes Partyleben zelebrieren. Dann sind tanzen, Musik genießen und nette Mitmenschen treffen das Motto der beliebten Party für im Herzen jung Gebliebene. Es gibt wie immer viel Raum zum Töttern und Tanzen – letzeres zu aktuellen Charts und zu bewährten Party-Klassikern. Den Musikmix aus immer schon gern Gehörtem, aktuellen Hits und Songperlen legt DJ-Routinier Günni auf. Wem es zusätzlich nach südamerikanischen Rhythmen gelüstet, der kann im Roten Salon die Salsa Party mit Francesco besuchen!

Samstag, 12. Januar / 22:00 Uhr / Schnupperkurs ab 21:15 Uhr / Salsa Party / Salsa, Merengue & Bachata mit Francesco /
Tickets AK EUR 7.00
Südamerikanische Lebenslust regiert an jedem zweiten Samstag im Monat bei der Salsa Party in der börse. Bei guter Stimmung und toller Musik, wie Salsa, Merengue und Bachata, könnt Ihr ab 22 Uhr feiern. Wer möchte, kann vorher ab 21:15 Uhr an einem Schnupperkurs teilnehmen. Salsa bietet jedem die Möglichkeit, das Gefühl von Lebensfreude beim Tanzen auf seine Weise zum Ausdruck zu bringen. Francesco Battigaglia unterrichtet seit vielen Jahren Salsa Puerto Rican Style und legt entsprechende Rhythmen auf. Seine Musik steht für viel Gefühl und gute Laune.

Dienstag, 15. Januar / 20:00 Uhr / ZauberSalon Wuppertal / Gäste: Kalibo, Mentalist Holger Glang & Torben / Eintritt frei, Magier-Obolus erbeten
Neben Zauberkünstler Kalibo alias Kai Oliver Borchers zeigt auch Mentalist Holger Glang, was er kann: Mit Spielen, Experimenten und vor allem mit Spaß wird er versuchen, die Gedanken von Zuschauern zu lesen, Gefühle zu übertragen und Antworten vorhersagen. Dabei spielen die Zuschauer, die aktiv im Geschehen und in den Darbietungen eingebunden sind, eine wichtige Rolle. Das Publikum erlebt somit unerklärliche und unmögliche Phänomene - hautnah. Mit Ausschnitten aus seinem Programm "Dinge die die Welt (nicht) braucht!" ist Torben beim Zaubersalon zu Gast. Charmant und witzig zeigt er die kleinen und großen Dinge des Alltags auf, mit denen wir täglich zu kämpfen haben. Da das auch für ihn nicht ganz einfach ist, löst er so manche Situation mit Hilfe von Zauberei.

Mittwoch, 16. Januar / 19:30 Uhr / Lesung Arber Shabanaj / aus seinen Büchern "Schuhe der Scham" und "Exkursion der Lyrik" /
Tickets AK EUR 6.00, erm. EUR 3.00
Arber Shabanaj liest aus seinen Büchern: "Schuhe der Scham" und "Exkursion der Lyrik". Die Geschichten spielen zum Teil in Wuppertal und bleiben doch fremd. Eindringlich schildert der Elberfelder die tiefe Kluft zwischen armen und reichen Familien. Er hinterfragt verschiedene Auslegungen von Moral und Anstand, von Scham und Selbstverständnis. Die Geschichten sind durchweg humoristisch angelegt, obwohl sie alle einen ernsten Hintergrund haben.

Donnerstag, 17. Januar / 20:00 Uhr / Eddi Hüneke - Alles auf Anfang / Der Wise-Guys-Sänger diesmal nicht a-capella / Tickets Tickets ab EUR 23.00 zzgl. VVK-Gebühr über www.schoneberg.deEddi Hüneke von den Wise-Guys war schon in der Vergangenheit als Komponist und Texter tätig. Nun ist er mit seinem eigenen Programm unterwegs. Bei seinen neuen Songs begleitet er sich selbst am Klavier, an der Gitarre und an der Ukulele – und musiziert zusammen mit seinem Pianisten Tobi Hebbelmann, der ihn humorvoll und virtuos am Klavier begleitet.

Donnerstag, 24. Januar / 11:00 und 20:00 Uhr / triple helix - Milton Camilo & Thomas Feyerabend / Tanzstück über Freundschaft in modernen Zeiten mit Musik von Peter Kowald /
Wie prägen mediale Kommunikation, räumliche Distanz und kulturelle Unterschiede unsere Freundschaften? In seinem neuen Stück „triple helix“ verfolgt das Wuppertaler Tänzer-Duo Milton Camilo & Thomas Feyerabend eben diese Fragen. Mit Material des Wuppertaler Improvisations-Musikers Peter Kowald knüpfen die Tänzer an die bewegte Vergangenheit experimenteller Kunst in der Stadt an und behandeln in prismatischer Verdichtung Fragen zu Freundschaft - besonders zwischen Männern. Dabei besticht das Duo durch die abstrakt-nüchterne und offenporige Poesie seiner beckett’schen und kafkaesken Bildsprache. Nach erfolgreichen Vorstellungen der ersten Produktion „Staub“ in Berlin und Bonn präsentiert das Duo seine Arbeit erstmalig auch in Wuppertal. 

Donnerstag, 31. Januar / 19:30 Uhr / Rudelsingen / Der spontane Chor für einen Abend / Tickets VVK EUR 10.00, erm. EUR 8.00, nur mit Anmeldung unter www.rudelsingen.de. "Singen ist gemeinsam am schönsten", findet Chorleiter David Rauterberg. Für alle, die einfach gerne in einer großen Gruppe ungehemmt singen wollen, ist das Rudelsingen optimal. Gemeinsam mit dem Pianisten Matthias Schneider führt David Rauterberg durch einen abwechslungsreichen Abend. Gesungen werden Hits und Gassenhauer von damals bis heute mit Klavierbegleitung. Die dazugehörigen Texte projiziert ein Beamer an die Wand.

(Redaktion)


 


 

Januar
ISamstag
Wuppertal
Tanzbein
Tickets AK
Salsa
Milonga
Freundschaft
Texte
VVK
Salsa Party
Publikum
Scham
Geschichten
Gefühl

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Januar" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: