Weitere Artikel
Wettbewerb

6. Berg-Pitch mit Rekordbeteiligung

Gewinnerteam von adiutaByte präsentierte seinen Lösungsansatz für die bessere Planung von Routen von Pflegediensten.

Das größte Startup-Event im Bergischen Land, organisiert vom Gründer- und Technologiezentrum Solingen und dessen Coworking Space coworkit, fand unter Beteilgung von rund 200 Gästen aus Unternehmen und Institutionen statt und war damit der bisher bestbesuchte Pitch seit der Premiere 2016.

„Im Vorfeld zeichnete sich bereits ab, dass der Berg-Pitch einen festen Platz in der NRW-Startup-Szene hat", so Sven Wagner, Prokurist des Gründer- und Technologiezentrum Solingen und Initiator des Pitches. „Über 50 Startups hatten sich für eine Teilnahme an diesem Pitch beworben. Nach der Vorrunde kamen 18 Teams weiter, fünf qualifizierten sich für die finale Runde“, berichtet Phil Derichs, der als Startup Manager im Gründer- und Technologiezentrum Solingen tätig ist und den Pitch mit organisiert.

Das Finale in den Räumen des Mitveranstalters codecentric AG bestritten die Startups youdo aus Düsseldorf und Solingen, sentin aus Bochum, snabble aus Bonn, adiutaByte aus Sankt Augustin und yeswedo aus Düsseldorf.

Innovative und gesellschaftsrelevante Lösung 

Am Ende gab es einen klaren Gewinner beim 6. Berg-Pitch: das Team um Dustin Feld von adiutaByte, das ein Preisgeld von 4.000 € sowie das Solinger Startup Stipendium gewann. Mit ihrer Lösung von logistischen Herausforderungen im Gesundheitswesen – speziell in der Planung von Routen in Pflegedienste – haben sie die Fachjury und das Publikum überzeugt. adiutaByte kombiniert verschiedene Algorithmen und menschliche soziale Intelligenz, um die vielen Stunden der täglichen Planung einzusparen und die Pflegeerfahrung zu verbessern. So können sich Pflegekräfte mehr auf ihre eigentliche Aufgabe, der Pflege von Menschen konzentrieren, anstatt Zeit für Planung zu investieren. „Mit dieser innovativen und gesellschaftsrelevanten Lösung hat das Team verdient gewonnen“, so Frank Balkenhol, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung und des Gründerzentrums Solingen. „Insgesamt haben alle Teams eine sehr hohe Qualität geliefert. Das zeichnet auch den Berg-Pitch aus und macht das Event so interessant für unseren Mittelstand."

Den zweiten Platz und somit 1.000 € Presigeld belegte Alexandra Tsingeni mit snabble, die den Check-Out Vorgang beim Einkaufen revolutionieren möchten. Dritte wurden yeswedo um Gründer Stefan Grützmacher. Er hat mit seiner App das „outfittery für die Hochzeitsplanung“ entwickelt. Den Vierten Platz belegten youdo mit Patrick Baur. Das Team aus Düsseldorf sitz derzeit im coworkit, dem Coworking Space des Solinger Gründerzentrums und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen beruflich zufriedener zu machen. Dafür haben sie einen digitalen Karrierebegleiter entwickelt. Den fünften Platz belegte sentin, das Unternehmen dabei helfen will, ihre zerstörungsfreien Prüfprozesse besser, schneller und sicherer zu machen.

Der nächste Berg-Pitch ist auch schon terminiert und findet am 25.11.19 wieder organsiert durch das Projekt „coworkit – Coworking Space Solingen“ des Gründer- und Technologiezentrums Solingen in Kooperation mit der codecentric AG statt. Und danach geht es in Kooperation mit der Bergischen IHK im März 2020 nach Wuppertal.

(Liane Rapp)


 


 

Berg-Pitch
Gründerund Technologiezentrum Solingen
Pitch
Coworking Space
Planung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Berg-Pitch" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: