Sie sind hier: Startseite Berlin Aktuell
Weitere Artikel
Berlin-Tourismus

3,1 Prozent mehr Übernachtungen in Berlin als im Vorjahr

Im November 2008 meldeten die Berliner Beherbergungsstätten und Campingplätze für Urlaubscamping nach vorläufigen Berechnungen des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg 651 800 neu angekommene Gäste, 4,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 3,1 Prozent auf 1,32 Millionen.

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug wie im Vorjahr 2,0 Tage. Die Zahl der Auslandsgäste stieg etwas stärker (+5,1 Prozent) als die der Inlandsgäste
(+4,0 Prozent). Übernachtungen von Gästen aus Deutschland wurden 3,3 Prozent
mehr gezählt als ein Jahr zuvor. Die Zahl der Übernachtungen von Besuchern aus dem Ausland erhöhte sich um 2,8 Prozent. Der Anteil der Besucher aus dem Ausland liegt in den Monaten November bis Februar regelmäßig unter dem Jahresdurchschnitt.

Diesmal reisten 30,2 Prozent aller Gäste aus dem Ausland an (November
2007: 30,0 Prozent). In den ersten elf Monaten dieses Jahres erhöhte sich der Ausländeranteil am Gästeaufkommen gegenüber dem Vorjahr von 33,7 auf 34,8 Prozent.

Rund drei Viertel der ausländischen Besucher kommen traditionell aus europäischen Ländern nach Berlin, diesmal waren es 75,7 Prozent. Der Zuwachs betrug hier durchschnittlich 1,6 Prozent. Hohe Steigerungen wurden in diesem Segment für Gäste aus Zypern (+125,0 Prozent), Polen (+80,8 Prozent) und Slowenien (+47,9 Prozent) ermittelt.

Aber auch aus Übersee reisten mehr Besucher als im Vorjahr an. Aus Indien kamen beispielsweise 115,4 Prozent, aus der Republik Südafrika 95,2 Prozent und aus Kanada 74,2 Prozent mehr Gäste an als im November 2007. Dagegen wiesen von den in der Tabelle verzeichneten zehn Herkunftsländern mit dem im Jahresverlauf höchsten Übernachtungsaufkommen im November sechs negative Veränderungsraten auf. In Berlin waren im November 2008 insgesamt 658 Beherbergungsstätten geöffnet, 66 mehr als ein Jahr zuvor, dazu kamen sechs Campingplätze für Urlaubscamping. Die Auslastung der aktuell rund 97 700 angebotenen Betten (7 000 bzw. 7,7 Prozent mehr Betten innerhalb eines Jahres) war mit 45,0 Prozent niedriger als im November 2007 (47,1 Prozent).

Die Hotellerie (Hotels, Hotels garnis, Gasthöfe, Pensionen) stellte mit 80 600 Betten in 529 Betrieben den bei weitem größten Anteil des Angebots. Die Bettenauslastung betrug hier 46,3 Prozent und lag leicht unter dem Vorjahreswert (47,7 Prozent). Die übrigen Beherbergungsstätten (Parahotellerie), deren 129 geöffnete Betriebe im November insgesamt 17 100 Betten anboten, hatten angesichts einer sehr starken Kapazitätsausweitung (4 600 Betten zusätzlich gegenüber November 2007) mit 39,1 Prozent eine deutlich sinkende Bettenauslastung (Vorjahr: 43,1 Prozent) zu verkraften.

(Redaktion)


 


 

Berlin
Tourismus
Übernachtungen
Hotellerie
Statistik

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Berlin" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: