Sie sind hier: Startseite Berlin Finanzen
Weitere Artikel
Arbeitgeberrecht

Abgabe des Krankenscheins bereits am ersten Tag

Das Bundesarbeitsgericht in Erfurt entschied am Mittwoch, dass Arbeitgeber das Recht haben ein ärztliches Attest schon am ersten Krankentag von ihren Arbeitnehmern einzufordern.

Nach dem Gesetz ist man dazu verpflichtet im Falle einer Arbeitsunfähigkeit umgehend seinen Arbeitgeber zu informieren. Die dazugehörige Krankmeldung muss der Arbeitsstelle spätestens am vierten Tag der krank heit vorliegen.

Eine Redakteurin des Westdeutschen Rundfunks klagte in Köln gegen ihren Arbeitgeber, der sie dazu aufforderte, künftige Krankenscheine bereits am ersten Tag vorzulegen. Sie berief sich dabei auf die ungleiche Behandlung von Arbeitnehmern beim WDR bezüglich der Frist zur Abgabe der Krankschreibung . Die Klage der Redakteurin wurde jedoch zurückgewiesen, da keine Willkür des Arbeitgebers erkennbar war.

Das Gericht legte fest, dass Arbeitgeber nach dem Entgeltfortzahlungsgesetz jedes Recht haben eine Krankmeldung bei Bedarf schon früher zu verlangen. Laut Gesetz steht dies schon lange fest, entsprach jedoch bis heute nicht der üblichen Praxis.

Im letzten Jahr waren die insgesamt 37,2 Millionen Arbeitnehmer in Deutschland im Durchschnitt 9,5 Arbeitstage krank gemeldet. Es bleibt abzuwarten, inwieweit dieses Thema bei zukünftigen Tarifverhandlungen eine Rolle spielen wird.

(Ariane Heiligenstadt)


 


 

Arbeitgeber
Krankentag
Krankenscheine
Krankschreibung
Redakteurin

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Arbeitgeber" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: