Sie sind hier: Startseite Berlin Aktuell
Weitere Artikel
Berliner Gastgewerbe

Berliner Gastgewerbe mit Umsatz- und Beschäftigtenrückgang im 4. Quartal und Jahr 2008

Das Berliner Gastgewerbe musste im Jahr 2008 einen nominalen Umsatzrückgang von 0,6 Prozent hinnehmen. Real, d.h. unter Eliminierung der Preisveränderungen, betrugen die Einbußen sogar 3,1 Prozent.

Einen Umsatzzuwachs (nominal +5,4 Prozent; real +2,2 Prozent) konnte nur das Beherbergungsgewerbe melden. Dieser reichte aber nicht aus, um die Verluste in der Gastronomie (nominal –2,5 Prozent; real –4,5 Prozent) sowie bei den Kantinen und Cateringunternehmen (nominal –16,6 Prozent; real –18,7 Prozent) auszugleichen. Die rückläufige Umsatzentwicklung im Berliner Gastgewerbe 2008 ist zum großen Teil auf die niedrigen Werte des 4. Quartals zurückzuführen. Während in diesen drei Monaten bei der Beherbergung noch 3,3 Prozent Zuwachs erreicht wurde, verloren die Gastronomie (–4,5 Prozent) sowie die Kantinen und Caterer (–13,4 Prozent) und in der Zusammenfassung das Gastgewerbe insgesamt (–1,9 Prozent) an nominalem Umsatz gegenüber dem 4. Quartal 2007.

Die Zahl der Beschäftigten im Berliner Gastgewerbe ging 2008 gegenüber 2007 um 5,7 Prozent zurück. Das betraf Voll- und Teilzeitbeschäftigte fast gleichstark (–5,6 Prozent bzw. –5,7 Prozent). Analog der Umsatzentwicklung war auch bei der Beschäftigtenzahl das Beherbergungsgewerbe der einzige Bereich, in dem Zuwächse verzeichnet wurden (Beschäftigte insgesamt: +8,1 Prozent; Vollbeschäftigte: +2,1 Prozent; Teilzeitbeschäftigte: +26,1 Prozent).

(Redaktion)


 


 

Berliner Gastgewerbe
Umsatz
Beschäftigtenrückgang

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Berliner Gastgewerbe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: