Sie sind hier: Startseite Berlin Aktuell Berliner Koepfe
Weitere Artikel
  • 06.12.2018, 10:42 Uhr
  • |
  • Berlin
BERLINER KÖPFE / IMMOBILIEN

Boris Gregor Marweld: Baukindergeld entspannt den Immobilienmarkt

Nach der Abschaffung der Eigenheimzulage erschwerte sich der Weg zum Eigenheim für einige Familien. Boris Gregor
 Marweld, Geschäftsführer der Formac Consult Real Estate GmbH und Immobilienexperte aus Berlin äußert sich hierzu auf Business on Berlin.

Boris GregorMarweld, Immobilienexperte aus Berlin, begrüßt das Baukindergeld

Formac Consult Real Estate GmbH

Boris Gregor Marweld: Baukindergeld entspannt den Immobilienmarkt

Nach der Abschaffung der Eigenheimzulage erschwerte sich der Weg zum Eigenheim für einige Familien. Die CSU und SPD haben lange nach einer neuen Fördermöglichkeit für Familien gesucht und sich letztendlich auf das Baukindergeld geeinigt. "Es ist ein kleiner Schritt", sagt Boris Gregor
 Marweld, Geschäftsführer der Formac Consult Real Estate GmbH und Immobilienexperte aus Berlin. "Aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung", fügt er an und spricht positiv zu allen hilfreichen Maßnahmen zur Entspannung des überhitzten Immobilienmarktes aus.

Warum das Baukindergeld Wohneigentum fördert

Die staatliche Zulage mindert den Finanzierungsaufwand und ist ein wichtiger Beitrag zur
 Altersvorsorge. Auch wenn es sich bei der Bezuschussung nicht um eine hohe Summe handelt, wirkt sich das Baukindergeld positiv auf die Entscheidung zu den eigenen vier Wänden aus. Boris Gregor Marweld weiß, dass das durchschnittliche Jahresbruttoeinkommen in Deutschland bei rund 53.000 Euro liegt. "Baukindergeld wird bis zu einem Jahresbruttoeinkommen von 75.000 Euro bewilligt und pro Kind und Jahr mit
 1.200 Euro gezahlt." Boris Gregor Marweld ist seit 25 Jahren in der Immobilienbranche, der Anlageberatung und Vermögensverwaltung tätig. Sein exzellenter Ruf bei der Berliner Politik, in
 der Immobilienbranche und bei seinen Kunden ist ein Indiz dafür, dass Boris Gregor Marweld die Branche versteht und dass man sich auf seine Meinung verlassen kann. Dem Baukindergeld steht Boris Gregor Marweld positiv gegenüber und betont die Vorteile, die für rund 200.000 anspruchsberechtige Haushalt nicht von der Hand zu weisen sind.

"Der Berliner Immobilienmarkt ist einer der schwierigsten Märkte deutschlands, da es kaum bezahlbaren Wohnraum gibt und die Eigentumsquote gerade mal rd. 15 % beträgt. Dagegen tun wir etwas", äußert sich Boris Gregor Marweld in seiner Funktion als Geschäftsführer der Formac Consult Real Estate GmbH. "Dass die Politik ebenfalls etwas tut und Familien mit durchschnittlichem Jahreseinkommen in der Anschaffung von Wohneigentum fördert, befürworte und schätze ich."

Die Eigenheimzulage in Form des Baukindergeldes gleicht die rasant gestiegenen Immobilienpreise zwar nicht vollständig aus, wirkt aber dennoch kostenmindernd. "Jede Möglichkeit einer 
Förderung ist für Familien in Berlin willkommen", sagt Boris Gregor Marweld und beruft sich nicht
 zuletzt auf seine Erfahrungswerte aus Gesprächen mit Kunden. Kritiker hingegen sprechen vom "Mitnahmeeffekt" und sind der Meinung, dass das Baukindergeld nur den Familien hilft, die ohnehin Wohneigentum erwerben möchten und sich den Immobilienkauf leisten können. Das sieht Boris Gregor Marweld anders und bezieht sich auf das jährliche Durchschnitts-Brutto, das in Anbetracht der steigenden Immobilienpreise kaum für den Erwerb von Wohneigentum ausreicht. "Das öffentliche Interesse und die derzeitige Beantragungsquote sprechen dafür", sagt Boris Gregor Marweld, "dass das Baukindergeld gerade von jungen Familien sehr gut angenommen wird. Und genau diese sind die Zielgruppe", fügt der Immobilienexperte an.

Immobilienmarktentspannung braucht weitere Maßnahmen

"Mit dem Baukindergeld hat die Regierung einen wichtigen Schritt zur Entspannung des Immobilienmarktes eingeleitet", sagt Boris Gregor Marweld. "Weitere Schritte, so zum Beispiel eine Senkung der Grunderwerbssteuer und mehr Angebotsvielfalt durch Neubau würden die Eigentumsquote weiter steigern", merkt Boris Gregor Marweld an. Nicht nur der Geschäftsführer, sondern die
 gesamte Formac Consult Real Estate GmbH sehen viel Potenzial im Berliner Immobilienmarkt. Wer Immobilien nicht nur als Kapitalanlage, sondern zur Selbstnutzung und Altersvorsorge in Sachwerten erwerben möchte und die Voraussetzungen für die Bewilligung von Baukindergeld erfüllt, sollte 
seine Chance nutzen. Boris Gregor Marweld gehört zu den Immobilienexperten, die nach neuen Möglichkeiten suchen und durch ihren Status in der Berliner Politik konstruktive Vorschläge anbringen können. Dass das Baukindergeld allein die Problematik der überhitzten Märkte nicht 
löst, ist ein nicht von der Hand zu weisender Fakt. Eine leichte Entspannung zeigt sich und kann
 zum Anlass genommen werden, weitere Maßnahmen zu entwickeln und die Eigenheimquote durch effiziente Unterstützung für Familien kontinuierlich zu steigern.

Mehr Informationen auf: http://www.gregor-marweld.de/gregor-marweld-sieht-wachstumspotential-in-laendlichen-bezirken-um-berlin/

(Redaktion)


 

 

Boris Gregor Marweld
Baukindergeld
Familien
Berliner Immobilienmarkt
Immobilienbranche
Eigenheimzulage
Schritt
Formac ConsultEstate GmbH
Jahresbruttoeinkommen
GregorMarweld Immobilienexperte
Abschaffung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Boris Gregor Marweld" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: