Sie sind hier: Startseite Berlin Marketing
Weitere Artikel
Berliner Werbeagentur

Berliner Werbeagentur zielgruppe kreativ zertifiziert Marketing von Unternehmen

Unternehmen und Institutionen aller Branchen und jeder Größe können ihre Werbung seit kurzem begutachten lassen. Die Berliner Werbeagentur die zielgruppe kreativ GmbH bietet dafür eine fundierte fachliche Überprüfung sowie ein bisher einzigartiges Zertifikat an.

Die zielgruppe kreativ ist eine erfahrene Fullservice-Agentur. Unter dem Credo „Inspiration, Kreation, Perfektion“ umfasst das Leistungsspektrum Marketing-Beratung, Konzept-Entwicklung, Kreation und Produktion sowie die effektive Verbreitung in allen geeigneten Medien – inklusive innovativer Online-Marketing-Strategien. Zu den Kunden der ideenreichen Werbe-Spezialisten zählen solch namhafte Markenartikler wie der Duden-Paetec-Verlag, die Dresdner Bank, Autoteilehersteller Monroe, Vattenfall Europe sowie die WISTA Management Gmbh Berlin-Adlershof und die Messe Berlin.

Im Mittelpunkt der freiwilligen Überprüfung für das Zertifikat stehen die Schwerpunkte Aktualität, Attraktivität und Effizienz . Nach Einschätzung der zielgruppen-Experten sind das die wichtigsten Voraussetzungen für eine nachhaltig erfolgreiche Kommunikation am Markt. Dirk Heynemann, Creative Director, erläutert: „Uns geht es in erster Linie um die Erhöhung der Effektivität von Werbung. Besonders bei kleinen und mittleren Unternehmen stellen wir immer wieder eine gewisse Nachlässigkeit in der Pflege des eigenen Auftritts fest. Websites, Image- und Info-Broschüren werden zu oft als lästige Pflicht betrachtet, nicht aber als wirksame Instrumente, die in der Öffentlichkeit spürbare Effekte und im Markt messbare Ergebnisse erzielen können.“

Für die Denker und Macher der zielgruppe kreativ ist Werbung und die gesamte Marketingkommunikation ein Ausdruck der Kultur und des Selbstverständnisses eines Unternehmens. Auch deutlich verkaufsorientierte Kampagnen sollten deshalb immer mit ästhetischen Formen begeistern und mit qualifizierten Inhalten überzeugen.

„Wie Du Dich gibst, so nimmt man Dich!“ - diese Logik scheint einfach, stellt sich in der Praxis aber doch sehr oft als Schwierigkeit dar. Der Markt ist überschwemmt von Discountern, die vor allem im Online-Bereich standardisierte Werbedienstleistungen auf Niedrigpreisniveau anbieten. Für manchen Unternehmer sind das sicher verlockende Alternativen. Allerdings lassen die Ergebnisse solcher Billigproduzenten die beauftragenden Firmen und ihre Angebote oft schlechter aussehen als sie es in Wirklichkeit sind. Das Image hinkt hinter der Wirklichkeit her. „Wirtschaftlicher Unfug, der die ganze Branche in Verruf bringt!“ rügt Heynemann deshalb. „Und ein Absurdum obendrein, wo doch Werbung genau das Gegenteil erreichen soll, nämlich Produkte und Leistungen optimal in den Fokus des Marktes zu setzen, um die Augen und Ohren, das Herz und den Verstand der Zielgruppe zu erreichen!“ Das begehrte Zertifikat gibt es für Kunden der Agentur einmal im Jahr gratis. Alle anderen Interessenten können sich per E-Mail zu einer Überprüfung anmelden.

(Redaktion)


 


 

Werbeagentur
zielgruppe kreativ
Gutachten
zielgruppe kreativ GmbH
Fullservice-

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Berliner Werbeagentur" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

6 Kommentare

von amanda, Übersetzerin
02.04.08 12:26 Uhr
Werbung sollte immer wert sein, bewertet zu werden

Eine wirklich gute Idee, die Kultur in der Werbung und der ganzen Wirtschaftskommunikation anzumahnen und zu überprüfen! Die Informations-Inflation bringt einfach zu viel Müll in die Medien. Die Medien sind, im Gegensatz zum Museum, die täglich neue, unmittelbare Reflexion der Kultur unserer Gesellschaft. Deshalb sollte Werbung, genau wie die Kunst, den Menschen Freude bereiten, den Geist herausfordern und immer wieder wert sein, bewertet zu werden.

Vielen Unternehmen geht es anscheinend nur noch um den schnellen Verkauf, und dazu ist ihnen jedes Mittel recht und vor allem billig.
Ich kaufe aber lieber bei einem Verkäufer mit gutem Benehmen, als bei
einem, der mich mit dummen und dreisten Parolen beleidigt. Wer heute immer noch behauptet, dass Werbung möglichst niveaulos sein muss, um die niederen menschlichen Instinkte zu aktivieren, hat das Handwerk des gekonnten Verführens einfach noch nicht verstanden.

Ich bekomme immer ein ungutes Gefühl, wenn man mich als Zielgruppe bezeichnet. Deshalb finde ich den Namen dieser Agentur sehr treffend. Selbstironie zeugt von Selbstbewusstsein und bringt Sympathien.

von Quinn
03.04.08 17:06 Uhr
Wenn Ihr so weitermacht, kriegt Ihr uns nie!

Ja, genau! Als heranwachsender Mitbürger möchte ich in der Werbung auch intelligent behandelt werden. Viele Firmen und Marken versuchen, uns nachzuahmen um uns „altersgerecht“ anzusprechen. Dafür bemühen sie Bilder und Worte, die einfach nur lächerlich sind. Alles sieht so aus und klingt so, wie sich Erwachsene wahrscheinlich die Kultur und die Sprache der heutigen Jugend vorstellen. Entweder zeigen sie eine total kitschige, heile Welt, in der immer die Sonne scheint und alle miteinander befreundet sind, oder sie kommen einem mit völlig überzogenem Antihelden-Alltagskämpfer-Zeug daher. Das nervt.
Sorry, aber so primitiv sind wir nicht! Ihr sagt zu uns: „Mach dein Ding! Sei einfach du selbst! Zeig, was du drauf hast!“ Ich würde sagen: Seid doch selbst einfach
Ihr selbst, dann funktioniert das mit der generationsübergreifenden Kommunikation vielleicht auch wieder.

von Fachmann
04.04.08 00:20 Uhr
Meine Sicht der Dinge

"Herz und Verstand" ist gut formuliert. Ich bin davon überzeugt, dass viele Unternehmen aus "Druck" (Wer nicht wirbt, der stirbt) heraus Werbung machen und dabei selbst oftmal nur mit Herz "Verliebtheit in ihr eigenes Produkt" oder nur mit "Verstand" rein fachlich agieren. Dabei geht die wirklich "richtige" Ansprache verloren.

Oftmals zahlt ein Unternehmen später sogar drauf, weil es bei der Budgetierung der Werbung Fehler macht. Hierbei gebe ich dem Autor des Artikels recht, dass viele Agenturen diese "Denke" mitverschulden, indem sie mit Discountpreisen Unternehmen "ködern" und das Ergebnis dementsprechend auch ausfällt.

von Hirte
04.04.08 16:48 Uhr
Goldenes Kalb oder Trojanisches Pferd

Viele Strategen zitieren ja gern das Sinnbild des Trojanischen Pferdes – was prinzipiell auch richtig ist.

Die Frage ist nur, ob sie die richtigen Baupläne kennen und die geeigneten Werkzeuge benutzen, um so etwas auf die Beine zu stellen und zum Laufen zu bringen.

"Gekonnte Verführung" - wie "amanda" es so treffend nannte - das sollte eine Agentur heute leisten können. "Goldene Kälber" zu polieren reicht da meist nicht aus.

Eine gute Diskussion, die hier "angezettelt" wurde! Weiter so!

von Andreas
27.04.08 14:35 Uhr
Kalb? Troja? Pferd?

Warum muss in der Werbung immer alles so verkompliziert werden? Was für goldene Kälber und was für trojanische Pferde?

Hört sich schon fast so an wie bei McKinsey, die auch nur in "Fachsprache" reden und ihr Umfeld "dumm" halten.

von Hirte
27.04.08 18:40 Uhr
Tierbilder

@Andreas

Kommunikation ist komplex, und manchmal ist sie auch etwas kompliziert. Exakt darum geht es ja in diesem Beitrag hier und auch in den Kommentaren.

Nun hat aber die Werbung weder das Bild vom Goldenen Kalb erfunden, noch die List des Trojanischen Pferdes. Das Kalb stammt aus der Bibel und das hölzerne Pferd aus der griechischen Mythologie. Diese Vergleiche sind im Zusammenhang mit Werbung sehr einfach und einleuchtend.

Darüber hinaus kommt Werbung mit Tierbildern, neben einigen anderen klassischen Klischees, immer gut bei den Konsumenten an. ;-)

PS:
Wem McKinsey zu schwierig ist, kann ja zu McDonald’s gehen.

 

Entdecken Sie business-on.de: