Sie sind hier: Startseite Berlin Lifestyle Life & Balance
Weitere Artikel
Entspannung

Wie Berliner entspannen

In einer aktuellen Umfrage von NIVEA zum Thema „Mach mal Pause" wurde das Pausenverhalten der Berliner untersucht. Sport als Entspannungsmethode steht dabei weit oben auf der Skala.

Das NIVEA Haus untersuchte in einer aktuellen Markt Research Befragung* das Pausenverhalten der Berliner. Dabei ging es nicht nur um die Frage, ob und wie man in der Hauptstadt Pause macht, sondern auch darum, welches die Lieblingsplätze in punkto Entspannung sind. Die Berlinerinnen nutzen ihre Pausen gerne für Massagen, Kosmetik und Friseurbesuche, wie zum Beispiel im NIVEA Haus Unter den Linden.

Hier alle Ergebnisse der Umfrage auf einen Blick:
Berliner achten auf Auszeiten…42 Prozent der Berliner gönnen sich täglich eine Pause. 41 Prozent können sogar zwei- bis dreimal am Tag entspannen. …auch mal zwischendurch! 73 Prozent von ihnen schaffen es sogar, kurz zwischendurch Pause zu machen. 21 Prozent können das nur abends nach der Arbeit und 9 Prozent entspannen gar nicht.
Maximal 30 Minuten
Die Berliner machen es dabei kurz: 69 Prozent der Befragten haben nicht länger als 15 bis 30 Minuten fürs Relaxen zur Verfügung.
Jeder Zweite ist Einzelgänger
Die Hälfte der Befragten entspannt lieber allein (52 Prozent), die anderen (48 Prozent) bevorzugen dabei Gesellschaft.
Pausen in der Hauptstadt: essen und trinken bevorzugt
Die Berliner verbringen ihre Mittagspause gerne im Café oder Restaurant (48 Prozent). Ebenfalls beliebt ist ein kurzer Spaziergang an der Spree oder im Park (33 Prozent), Zeitung lesen (29 Prozent) sowie nach der Arbeit zu joggen, zu walken oder Fahrrad zu fahren.
Entspannungstipp Nr. 1: Sport treiben
Gefragt nach einem guten Entspannungstipp nannten die Befragten am häufigsten Sport treiben, kurze Ruhepausen oder Besuche im Restaurant oder Café.
Lieblingsplatz Natur
Entspannung wird von vielen Berlinern am liebsten in der Natur gesucht. Dafür bietet Berlin mit seinen zahlreichen Parks (Tiergarten, Mauerpark, Tegeler Forst, Treptower Park u.a.), Flüssen und Seen (Spree, Schlachtensee, Wannsee, Tegeler See, Stößensee) ein abwechslungsreiches Angebot. 53 Prozent der Berliner und Berlinerinnen gaben in der Umfrage einen Park oder See als ihren Lieblingsplatz zum Entspannen an.
Kosmetik oder Massage stehen bei Berlinerinnen hoch im Kurs
Frauen entspannen sich gerne im NIVEA Haus und anderen Wohlfühloasen.
Während die weiblichen Befragten in ihrer Pause zum Friseur gehen, bei einer Kosmetik- oder Massagebehandlung oder am Abend mit einer intensiven Pflegezeit im Bad relaxen (61 Prozent), nutzen Männer Auszeiten lieber für einen Besuch im Fitnessstudio oder dem Lesen einer Zeitung (65 Prozent).
Die Männer sind Wellness-Muffel
Während Berlinerinnen es lieben, sich mit Kosmetik, Massage & Co. verwöhnen zu lassen, wissen die Männer die Vorzüge dieser Entspannungsmethode noch nicht zu schätzen. Fast zwei Drittel (61 Prozent) waren noch nie bei einer Massage.

* Markt Research befragte im April 2012 im Auftrag des NIVEA Hauses in Straßeninterviews
150 Berliner.

(faktor3 im Auftrag von NIVEA)


 


 

Pause
Befragten
NIVEA Haus
Massage
Umfrage
Berlinerinnen
Entspannen
Kosmetik
Entspannungsmethode

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Berlin" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: