Weitere Artikel
Steuer-Tipp, Marianne Kleppeck

Betriebliche Gesundheitsförderung

Das Jahressteuergesetz 2009 beinhaltet eine neue Regelung, die besagt, dass der Arbeitgeber Leistungen zur betrieblichen Gesundheitsförderung zusätzlich zum ohnedies geschuldeten Arbeitslohn dem Arbeitnehmer bis zu EUR 500,00 im Kalenderjahr steuerfrei zuwenden kann.

Voraussetzung ist, dass diese Leistungen hinsichtlich Art, Qualität und Zielrichtung den Anforderungen des V. Buches des Sozialgesetzbuches entsprechen. Hier sollten Sie sich in jedem Falle bei der Krankenkasse informieren, dort sollen Broschüren zur Information vorrätig sein.

Haftungsausschluss
Die Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie sind nach bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt worden, können jedoch eine auf den Einzelfall bezogene Rechtsberatung in keinem Fall ersetzen. Die Komplexität und der ständige Wandel der Rechtsmaterie machen es jedoch notwendig, Haftung und Gewähr auszuschließen.

(Marianne Kleppeck)


 


 

Marianne Kleppeck
betrieblich
Gesundheitsförderung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Marianne Kleppeck" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: