Sie sind hier: Startseite Berlin BizTipps
Weitere Artikel
  • 06.09.2017, 17:39 Uhr
  • |
  • Berlin
BIZZTIP / OKTOBERFEST 2017

o`zopft oder o`gschissen? Oktoberfest ist für viele eine Attraktion - doch Vorsicht vor Wiesntücken!

Am 16. September startet. das Oktoberfest Im Gedränge des größten Volksfestes der Welt kann schnell etwas passieren, besonders unter Alkoholeinfluss. Business On und Exeprten vom DVAG klären auf.

Die Experten der DVAG raten den Besuchern, ihren Versicherungsschutz zu überdenken und geben Tipps für ein sicheres Vergnügen.

Beim übermütigen Schunkeln aus Versehen das Handy des Tischnachbarn runterwerfen, im Gedränge stürzen oder beim Zuprosten den Bierkrug zerbrechen und sich dabei Schnittwunden an den Händen zufügen - bei rund 6,6 Millionen ausgeschenkten Maß und dementsprechend ausgelassenen Oktoberfestbesuchern sind diese Szenarien keine Seltenheit. Doch wer haftet bei Schäden oder Verletzungen? Die Experten der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG) raten Gästen des Oktoberfestes zu einer privaten Haftpflicht- und zu einer privaten Unfallversicherung. Sie geben zudem Tipps für ein sicheres Vergnügen. O`zopft statt o`gschissen:

Unbedingt notwendig: Haftpflichtschutz

Bei Schäden an Gegenständen oder Personen hilft eine private Haftpflichtversicherung, denn sie federt hohe Erstattungskosten ab. "Nicht nur auf dem Oktoberfest, sondern auch im Alltag ist die Haftpflichtversicherung ein Muss", erklären die DVAG-Experten. "Sie schützt vor den finanziellen Folgen durch fahrlässig verursachte Sach- und Personenschäden". Zu viel Bier sollten Feiernde jedoch nicht trinken: Für Schäden, die unter hohem Alkoholeinfluss entstehen, müssen sie selbst haften.

Langfristige Folgen absichern

Stürze und damit verbundene Kopfverletzungen oder Schnitte durch Scherben sind laut Angaben des Roten Kreuzes beim Oktoberfest häufig. "Eine private Unfallversicherung, die bei Unfällen in der Freizeit greift, ist für Wiesngänger sinnvoll", raten die Experten der DVAG. Sie schützt auch langfristig bei Invalidität, wenn dauerhafte Folgen durch einen Unfall erlitten werden. Die private Unfallversicherung leistet jedoch nicht, wenn die Verletzung dem eigenen übermäßigen Alkoholkonsum geschuldet ist.

Tipps für einen sicheren Besuch auf dem Oktoberfest

- Trunkenheit ist die häufigste Ursache für Unfälle

- Alkohol nur in Maßen trinken, um Kontrollverlust zu vermeiden und Versicherungsschutz zu wahren

- Wasser trinken und immer für eine Nahrungsgrundlage sorgen

- Offensichtliche Konflikte, zum Beispiel mit sehr stark alkoholisierten Personen, meiden

- Mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen und das Auto besser stehen lassen

- Geschlossenes Schuhwerk tragen

- Notausgänge und Fluchtwege im Auge behalten

- Wertgegenstände am Körper tragen, Taschen und Rucksäcke nie unbeaufsichtigt liegen lassen

- Handys oder Kameras nur vertrauensvollen Personen überlassen

Aktuelle Informationen und Unternehmensnachrichten finden Sie unter www.dvag.de

(Redaktion)


 

 

Oktoberfest
DVAG-Experten
DVAG
Folgen
Personen
Unfälle
Unfallversicherung
Tipps
Alkoholeinfluss

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Oktoberfest" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: