Sie sind hier: Startseite Berlin Marketing
Weitere Artikel
Individueller Firmenauftritt

Corporate Architecture - der architektonische Aspekt des Firmenauftritts

Egal ob kleines feines Büro oder imposantes Firmengebäude, ob Zahnarzt oder Steuerberater, Chemiekonzern oder Ich AG – Corporate Architecture ist immer ein Teil des individuellen Firmenauftritts. Und damit eine einzigartige Möglichkeit, gleich beim ersten Eindruck auch einen „bleibenden“ zu hinterlassen.

Der Kunde, der Patient, der Klient, aber auch Angestellte, Zulieferer und Partner betreten die Firma und sehen ihre Vorstellungen positiv bestätigt – wenn dieses Medium entsprechend genutzt wurde. Ein positiver erster Eindruck – das bestätigen Marktforschungen zum Aspekt der Corporate Architecture – wird von Außenstehenden immer auch in Zusammenhang gebracht mit der Professionalität eines Unternehmens und der Qualität der angebotenen Produkte und Leistungen. Positiv und negativ.

Dabei ist es jedoch wichtig zu verstehen, dass die Wirkung von Corporate Architecture sowohl firmenextern als auch -intern zum Tragen kommt. Der gesamte Firmenauftritt wird in sich stimmig abgerundet. Für Mitarbeiter wie Kunden gilt: In Räumen, in denen man sich wohl fühlt, generiert man gerne Umsätze. Man arbeitet gern für, aber eben auch mit dieser Firma. Die Zuneigung aller am Unternehmenserfolg Beteiligten kann also auch auf architektonischem Wege gewonnen werden. Hinzu kommt auch noch eine ganz praktische Seite der Innenarchitektur: durchdachte Wege und Abläufe optimieren Arbeitsprozesse und können durch eine angenehmere Atmosphäre sowohl die Effizienz als auch die Motivation steigern.

Trotz dieser enormen Innen- und Außenwirkung wird der Corporate Architecture immer noch nicht der richtige Stellenwert beigemessen. Während beim Messebau, im Ladenbau oder bei großen Vertriebsnetzen wie z.B. der Autoindustrie die Wirkung von Gebäuden und Interieur längst schon erkannt wurde, ist bei vielen kleinen Unternehmen die Dringlichkeit von gebauter und gestalteter Umgebung noch nicht spürbar.

Ein Grund dafür ist die Einsparung von Kosten – die jedoch nicht zwingend hoch sein müssen, um bereits erste Erfolge zu erzielen. Immerhin steht den marginalen Einsparungen die wohl wirksamste, dreidimensionale, räumliche und emotionale Kommunikation gegenüber.
Die Räumlichkeiten als begehbare Visitenkarte – ein unverzichtbares Marketingtool.

Ein Einstieg in die Thematik sollte in jedem Fall die Beratung durch einen Fachmann sein. Hier können bereits in einem ersten Gespräch Wünsche und Anregungen besprochen und Umsetzungen und Kostenrahmen angerissen werden.
Seit Mai 2006 bietet das Franchisesystem „RoomDoctor“ seine innovative Dienstleistung über das Internet an. Mit überschaubaren Kosten, einem klar definierten Leistungsangebot und ortsansässigen, speziell für den RoomDoctor Einsatz geschulten Innenarchitekten und Architekten, die Unternehmer ganz konkret beraten.

Im Büro, im Laden oder in der Praxis – die Beratungen werden ausschließlich direkt vor Ort durchgeführt, um eine wirklich CI-gerechte und praktische Lösung entwickeln zu können, die individuell auf die Situation vor Ort angepasst ist und in allen Einzelheiten den Wünschen und Anforderungen des jeweiligen Unternehmens gerecht wird. Neben der 90-minütigen Vor-Ort-Beratung erhält jeder Kunde eine schriftliche Zusammenfassung der Beratung mit Skizzen und individuell erstellten Informationen zu Produkten, Händlern oder Handwerkern.
265 Euro kostet dieser Hausbesuch.
Der RoomDoctor leistet seine erste Hilfe im gewerblichen, aber auch im privaten Bereich. Für ein Wohlfühl-Ambiente in allen Räumlichkeiten – aber vor allem als unerlässliches Standbein Ihrer Corporate Identity .

(Redaktion)


 


 

Corporate Architecture
Marketing
Room Doctor
Corporate Identity

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Corporate Architecture" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: