Weitere Artikel
Steuertipp

Depotgebühren 2008

Durch das Einführen der Abgeltungssteuer ab dem 01.01.2009 sind Werbungskosten, von wenigen Ausnahmen abgesehen, nicht mehr geltend zu machen.

Das würde bedeuten, dass sämtliche Kosten des Jahres 2008 im Zusammenhang mit den Einkünften aus Kapitalvermögen verloren gingen, wie zum Beispiel Depotgebühren, Kontoführungsgebühren, Kosten der Erträgnisaufstellung.

Das Finanzministerium hat ausnahmsweise in einem aktuellen Schreiben bestimmt, dass derartige Kosten, die seitens der Bank bis zum 31. Januar 2009 dem Kunden belastet werden, noch für das Jahr 2008 geltend gemacht werden können. Achten Sie bitte also dringend darauf, dass Sie bis Ende Januar 2009 Ihre Abrechnung von der Bank mit der entsprechenden Belastung erhalten.

(Marianne Kleppeck)


 


 

Depotgebühren
Einkünften
Kapitalvermögen
Steuern
Kleppeck

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Depotgebühren" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: