Sie sind hier: Startseite Berlin Lifestyle Kultur & Events
Weitere Artikel
DMY International Design Festival Berlin

Designmai Ausstellung und Designmai Kongress

Seit 2009 ist der Designmai eine Marke von DMY Berlin. Die Designmai Ausstellung und der Designmai Kongress finden zukünftig als Module des DMY International Design Festival Berlin statt.

Die Designmai Ausstellung und der Designmai Kongress werden ihr Augenmerk auf einen neuen, weiteren Aspekt des Festivals richten. Dabei handelt es sich um die grundlegende und thematische Auseinandersetzung mit Gestaltung. Initiator der Designmai Ausstellung und des Designmai Kongress ist der Gestalter und Autor Prof. Bernard Stein.

Die Designmai Ausstellung „einfach – Zwölf Umschreibungen“ in der Schinkelschen Bauakademie zeigt in zwölf Exponaten unterschiedliche Aspekte des Einfachen. Sie ist gemeinschaftlich kuratiert von dem Philosophen Hannes Böhringer, dem Gestalter Axel Kufus und dem Fotografen Hans Hansen. Der Designmai Kongress in der Temporären Kunsthalle Berlin richtet die titelgebende Frage „Ab wann ist was gestaltet?“ an 13 Referentinnen und Referenten: bauhouse . Fabian Grobe und Clemens Wittkowski, Ruedi Baur , Arne Brekenfeld, Tobias Glaser, Katharina Grosse, Hans-Christian Hege, Petra Kahlfeldt, Gisela Klann-Delius, Läufer + Keichel . Julia Läufer und Marcus Keichel, Walter von Lucadou, Therese Pfeil, Beate Söntgen, Ulrich Weinberg.

Der eintägige Kongress wendet sich an alle, die sich mit Gestaltung auseinandersetzen, sie lehren und lernen, herstellen, verantworten und in Auftrag geben.

Designmai Ausstellung

einfach – Zwölf Umschreibungen                                                                                   

25. Mai – 7. Juni 2009                                                                                                      

Täglich von 11:00 – 20:00 Uhr                                                                                   

Ausstellungspavillon der Internationalen Bauakademie Berlin, Schinkelplatz 1, Berlin-Mitte                                                                                                                    Zugang über Werderscher Markt

Das Einfache ist besonders schwer. Denn schwer ist es, die Komplexität der Welt auf Einfaches zu reduzieren, ohne ihre Reichhaltigkeit zu verlieren. Es bewahrt in seiner Bescheidenheit und Ökonomie den Reichtum der Welt und zeigt ihn als gelöste Komplikation. Das Einfache wäre aber nicht einfach, wenn es nicht auch den Charme des Leichten und Lässigen hätte. Einfach ist die gelungene Lösung. Am Ende ist sie unscheinbar, fast nichts, eigentlich unerreichbar, nur in der Annäherung. Die einfachen Dinge und Phänomene weisen über sich hinaus. Die Ausstellung „einfach“ in Schinkels Bauakademie zeigt zwölf Exponate und in ihnen unterschiedliche Aspekte des Einfachen, Artefakte vor aller künstlerischen Gestaltung. Kuratoren der Ausstellung sind Axel Kufus (Gestaltung), Hans Hansen (Photographie) und Hannes Böhringer (Philosophie).

Begleitend zur Ausstellung erscheint die Publikation „einfach – Zwölf Umschreibungen“ im Merve Verlag, Berlin. ISBN-Nr: 978-3-88396-266-5

Eintritt 3,00 Euro / ermäßigt 2,00 Euro                                                                     

Eintritt + Buch 10,00 Euro / ermäßigt 9,00 Euro                                    

Ausstellungseröffnung                                                                                              

Sonntag, den 24.Mai 2009 um 12:00 Uhr

Gefördert durch die IKEA Stiftung. In Zusammenarbeit mit der Internationalen Bauakademie Berlin e.V. und dem Merve Verlag Berlin.

Designmai Kongress

„Ab wann ist was gestaltet?“                                                                                            

28. Mai 2009                                                                                                                    

10:00 – 19:00 Uhr, Einlass 9:00 Uhr                                                                             

Temporäre Kunsthalle Berlin, Schlossplatz 1, Berlin-Mitte

Gestaltung ist nicht mehr allein den Designberufen vorbehalten. Sie ist persönliches und gesellschaftliches Ausdrucksmittel. Gestaltung macht Zugehörigkeiten sichtbar und Konventionen fassbar. Wir gestalten zwar noch immer unsere Briefköpfe und Wohnungen, aber zunehmend auch unser Leben und unsere Kommunikationswege, Gemeinden und Staatsformen. Gestaltung wird wahrgenommen und gelernt, angewandt und interpretiert. Gestaltung ist ein zentraler Teil unserer Bildung. Deshalb werden wir lernen müssen Gestaltung in ihren unterschiedlichen Erscheinungsformen zu verstehen und anzuwenden.

„Ab wann ist was gestaltet?“ diese Frage richtet der Kongress an Referentinnen und Referenten aus unterschiedlichen Disziplinen.

Der Kongress wird moderiert von Bernard Stein und Holger Volland. Er findet vor der Installation „Shadowbox“ der Künstlerin Katharina Grosse in der Temporären Kunsthalle Berlin statt.

Kongressticket: 50,00 Euro / ermäßigt 25,00 Euro

Tickets sind sowohl online als auch an der Tageskasse erhältlich.

Gefördert durch die IKEA Stiftung. In Zusammenarbeit mit der Temporären Kunsthalle Berlin. Mit Unterstützung des Internationalen Design Zentrums Berlin e.V. (IDZ).

(Redaktion)


 


 

DMY
Berlin
Designmai Ausstellung
Designmai Kongress
2009

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "DMY" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: