Sie sind hier: Startseite Berlin BizTipps
Weitere Artikel
  • 30.07.2018, 12:37 Uhr
  • |
  • Berlin
Digitale Kommunikation

Posteingang: 21 E-Mails durchschnittlich pro Tag

Im Joballtag nicht wegzudenken: E-Mails sind für viele Berufstätige die wichtigste Form der Kommunikation. 21 Mails gehen durchschnittlich pro Tag im beruflichen Postfach ein – drei mehr als noch vor vier Jahren.

„Wie viele berufliche E-Mails (kein Spam) bekommen Sie durchschnittlich pro Tag?“, das wollte der Digitalverband Bitkom in einer repräsentativen Befragung von den Bundesbürgern wissen. Danach erhalten drei von zehn Berufstätigen, die dienstlich E-Mails nutzen (30 Prozent), mehr als 30 E-Mails pro Tag. Bei 8 Prozent sind es sogar 50 und mehr.

„Die E-Mail wurde schon tot gesagt, ist aber lebendiger denn je. Trotz neuer Kommunikationskanäle wie Kurznachrichtendienste und Kollaborations-Tools bleibt die E-Mail für die meisten Berufstätigen das Kommunikationsmittel Nummer Eins“, so Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder.

Im Durchschnitt bekommen die 50- bis 64-Jährigen die meisten E-Mails

Je älter die Berufstätigen sind, umso mehr Mails gehen ein. Während unter 30-jährige Berufstätige durchschnittlich 15 E-Mails pro Tag erhalten, liegen die 30- bis 49- Jährigen bei 21 Mails und die 50- bis 64-Jährigen bei 25 beruflichen Mails pro Tag. Fast jeder fünfte Erwerbstätige (18 Prozent) gibt im Übrigen an, keine berufliche E-Mail-Adresse zu besitzen.

(Redaktion)


 


 

E-Mail
Berufstätige
Mails
Posteingang
digitale Kommunikation
Kommunikationskanäle
Kommunikationsmittel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "E-Mail" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: