Sie sind hier: Startseite Berlin Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
CODE Plakattwettbewerb

Einsendeschluss für CODE, Berlins größtem Plakatwettbewerb, bis zum 24. Juli 2009 verlängert

CREATE BERLIN, das Netzwerk der Berliner Designer, ruft derzeit auf zu CODE, Berlins größtem Plakatwettbewerb, bei dem die kreative Sichtweise auf Berlin im Mittelpunkt steht. Der Einsendeschluss für die Einreichungen wurde jetzt auf den 24. Juli 2009 verlängert!

Dazu Anja Rosendahl, Vorstandsmitglied von CREATE BERLIN: „CODE ist für jeden Kreativen, der seine Idee von Berlin zeigen möchte. Ob man als Designer arbeitet, ob man fotografiert, malt oder schreibt: Mitmachen kann jeder, der von Berlin inspiriert ist. Alle Ideen, die die Teilnahmebedingungen erfüllen, können plakatiert werden. Ab Ende August hängen sie dann überall in der Stadt und sie sind zudem im Bauhaus-Archiv/Museum für Gestaltung zu sehen. CODE ist eine Werkschau kreativen Schaffens in Berlin.“

Die Teilnahme

Kreative aller Disziplinen aus dem In- und Ausland sind aufgerufen, sich bei CODE zu beteiligen, ihren Blick auf Berlin oder von Berlin inspirierte Arbeiten darzustellen und diese Idee auf einem Plakat zu präsentieren. Mitmachen kann jeder, mit drei Einschränkungen: Es werden weder politische, religiöse noch diskriminierende Motive zugelassen. Einreichungsschluss mit Fax und Motiv als JPG ist der 24. Juli 2009. 

Die Jury und die Preise

Die eingereichten Motive, die die Teilnahmebedingungen erfüllen, werden im Zeitraum 24. August bis 6. September in der Stadt auf Plakatflächen und Litfasssäulen zu sehen sein.
Aus allen Einreichungen wählt die Jury die 20 besten Plakate aus. Sie werden am 5. September im Bauhaus-Archiv/Museum für Gestaltung beim Sommerfest von CREATE BERLIN präsentiert und sind dann dort bis zum 10. September zu sehen. Danach gehen sie auf die Reise durch die anderen UNESCO Cities of Design.
Außerdem werden die Top 3 gekürt, die zusätzlich zudem ein Preisgeld in bar erhalten:
1. Preis: 1.500 Euro
2. Preis: 1.250 Euro
3. Preis: 1.000 Euro

Den drei Gewinnern wird zudem von je einer der UNESCO Cities of Design Berlin, Montreal oder Buenos Aires angeboten - auf freiwilliger Basis - für einen Monat vor Ort der eigenen kreativen Tätigkeit nachzugehen. Für diesen Zeitraum werden ein Arbeitsplatz sowie eine Unterkunft kostenfrei gestellt.

Wer macht es möglich: Die Initiatoren und die Partner

CODE wurde von CREATE BERLIN initiiert und wird maßgeblich von den Vorständen Anja Rosendahl und Ares Kalandides sowie von Mitglied Raban Ruddigkeit organisiert. CODE wird von Partnern aus der Wirtschaft unterstützt: Die Druckereien druckhaus schöneweide und KlingenbergBerlin übernehmen kostenfrei den gesamten Druck der mehr als 2.000 Plakate für den Aufruf. Weitere gemeinsame Aktionen sind in Planung. Die Wall AG und ihre Tochter, DIE DRAUSSENWERBER GmbH, stellen vom 24. August bis 6. September mehr als 4.000 Plakat- und Sonderflächen im gesamten Stadtgebiet kostenfrei zur Verfügung. Weitere Partner sind: Das Bauhaus-Archiv/Museum für Gestaltung, die Hauptstadtkampagne be Berlin und Fontshop Berlin.

Die Plakatmotive zum Aufruf

Vom 1. bis 10. Juni hingen 2.000 Plakate mit drei verschiedenen Motiven im Berliner Stadtgebiet, die zur Beteiligung bei CODE aufrufen. Auf den Plakaten sind die Gesichter von Erik Spiekermann, Fiona Bennett und LULU* zu sehen. Sie alle stehen für starkes Design aus Berlin. Erik Spiekermann: „Designer brauchen nicht viel: Strom, einen schnellen Internetzugang, Tisch und Stuhl. Das gäbe es überall. Sie brauchen aber auch Kollegen, Cafés, Musik, Kunst – also alles, was wir Kultur nennen und Szene – und vor allem erschwingliche Mieten. Das zusammen gibt es nur in Berlin.“

(Redaktion)


 


 

Create Berlin
Code
Plakattwettbewerb
Bewerbungsfrist
Teilnahme

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Create Berlin" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: